Wir sind Eintracht.

1:2-Niederlage gegen St. Pauli

Sonntag 05.02.2017

1:2-Niederlage gegen St. Pauli

Abdullahi trifft für die Eintracht

Am 19. Spieltag unterlagen die Löwen im heimischen EINTRACHT-STADION dem FC St. Pauli mit 1:2 (0:1). Die Hamburger gingen nach einer Ecke durch Lasse Sobiech früh in Führung (7.), aber die Blau-Gelben kämpften sich zurück in die Partie. Allerdings ließen sie gute Chancen liegen und die Kiezkicker legten in Person von Enver Cenk Sahin (72.) nach. Trotz des Premierentreffers von Suleiman Abdullahi (90.+6) und den sieben Minuten Nachspielzeit, reichte es am Ende nicht. Die Löwen kassierten die erste Heimniederlage der Saison.

Ausgangslage

Durch die Niederlage der Konkurrenz waren die Löwen seit Freitagabend wieder Tabellenführer. Diesen Platz an der Sonne wollte das Team von Torsten Lieberknecht gegen die Gäste aus Hamburg verteidigen. Während sich die Blau-Gelben bei den Würzburger Kickers in letzter Minute noch einen Punkt sichern konnten, gerieten die Hanseaten kurz vor Schluss noch auf die Verliererstraße. Am Ende mussten sie sich dem VfB Stuttgart mit 0:1 geschlagen geben. So kam es am heutigen Spieltag zu dem Duell Erster gegen Letzter, wobei der Löwen-Coach im Vorfeld mahnte, dass bei den Gästen mehr Qualität vorhanden sei als der Tabellenplatz aussage.

Aufstellung

Lieberknecht vertraute der gleichen Anfangsformation wie beim Auswärtsspiel in Würzburg. Lediglich bei den Auswechselspielern gab es einen Wechsel, wo Phil Ofosu-Ayeh Marcel Correia ersetzte. Auf der Gegenseite war Ewald Lienen allerdings zu einem Wechsel gezwungen, da Daniel Buballa gelbgesperrt fehlte. Für ihn stand Marc Hornschuh in der Startelf.

Highlights

4. Minute: Die erste Torchance gehört den Löwen. Omladic führt einen Freistoß schnell aus und wird direkt wieder von Kumbela bedient. Die anschließende Flanke legt Nyman mit der Brust in den Rücken der Abwehr zu Schönfeld. Der steht etwas ungünstig zum Ball und jagt das Leder über den Kasten.

7. Minute: Tor für St. Pauli  durch Lasse Sobiech zum 0:1. Die erste Ecke im Spiel bringt die Gästeführung. Sahin bringt das Spielgerät an den Fünfer, Sobiech steigt recht frei hoch zum Kopfball und trifft in die rechte Ecke.

20. Minute: Den muss Kumbela machen! Schönfeld tankt sich ganz stark durch und legt den Ball wunderbar von der Torauslinie quer. Nyman erkennt die Situation, lässt den Ball durch, aber Kumbela tritt daneben und schiebt die Kugel so in die Arme von Heerwagen.

24. Minute: Nyman macht fast den Ausgleich. Kumbela angelt sich den Ball von Dudziak. Er schlenzt den Ball vors Tor. Nyman nimmt ihn mit der Brust an und will ihn sich vorlegen. Dabei bekommt er zu viel Rücklage und trifft im Fallen das Leder nicht mehr.

40. Minute: Fejzic rettet mit einer Glanztat gegen Park. Park dribbelt sich vor das Tor und kann nicht entscheidend gestört werden. Der Paulianer schießt aus spitzem Winkel, Fejzic ist schnell unten und pariert.

68. Minute: Nyman hat Pech im Abschluss. Nach einem Freistoß der Gäste schlägt Fejzic den Ball schnell und weit nach vorne. Park unterläuft das Anspiel, Nyman spekuliert darauf und kommt an den Ball. Heerwagen ist rausgerückt und Nyman will das Leder vorbeispitzeln, der Keeper ist mit der Hand noch dran und verhindert den Treffer.

72. Minute: Tor für St. Pauli durch Enver Cenk Sahin zum 0:2. Eintracht fängt sich einen Konter der Kiezkicker. Die Löwen sind weit aufgerückt und Pauli spielt den langen Pass in die Spitze. Boland grätscht vorbei und so hat Sahin freie Bahn und geht alleine auf Fejzic zu. Er lässt ihm keine Chance und schiebt flach ein.

79. Minute: Zwei Hamburger beschäftigen die gesamte Braunschweiger Hintermannschaft. Fejzic pariert wieder gut einen Flachschuss. Dennoch bekommen die Löwen den Ball erst nach mehreren Anläufen aus der Gefahrenzone.

90. Minute (+6): TOOOOOR für die Eintracht durch Suleiman Abdullahi zum 1:2. Von der linken Seite segelt die Flanke in den Strafraum der Paulianer. Dort steigt der Eintracht-Stürmer am Höchsten und köpft ins lange Eck. Damit gelingt noch der späte Anschluss, aber es ist die letzte Aktion im Spiel.

Erwähnenswertes

Gleich drei Löwen sahen heute die fünfte gelbe Karte. Neben Ken Reichel sind in Nürnberg sowohl Nik Omladic als auch Patrick Schönfeld gesperrt.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Sauer (46. Ofosu-Ayeh), Baffo, Decarli, Reichel, Moll, Schönfeld (59. Boland), Omladic, Hernandez, Nyman, Kumbela (C) (58. Abdullahi)

FC St. Pauli
Heerwagen - Dudziak, Sobiech (C), Hornschuh, Park, Nehrig, Flum, Sahin (90. Neudecker), Möller Daehli (60. Buchtmann), Sobota (64. Litka), Thy

Tore
0:1 Sobiech (7.)
0:2 Sahin (72.)
1:2 Abdullahi (90.+6)

Zuschauer
22.775

Fotos: © Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - FC St. Pauli" anschauen