Wir sind Eintracht.

Damals vor 50 Jahren

Samstag 18.03.2017

Damals vor 50 Jahren

Rückblick auf die Meistersaison - 25. Spieltag

In dieser Spielzeit jährt sich der Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft zum 50. Mal. Um dieses aus Sicht der Löwen bis heute einmalige Ereignis noch einmal zu würdigen, blickt eintracht.com Woche für Woche auf die einzelnen Spieltage von damals zurück.

25. Spieltag am 11. März 1967

1. FC Kaiserslautern - Eintracht 2:0

Auch im vierten Bundesligajahr gab es für Eintracht auf dem Lauterer Betzenberg nichts zu gewinnen. Mit dem 0:2 war der Tabellenführer, dessen Vorsprung auf den Frankfurter Namensvetter damit auf zwei Punkte schmolz, am 25. Spieltag der Meistersaison noch gut bedient.

Dabei hatte sich die Mannschaft in der ersten Halbzeit, als sie gegen den Wind mit der Stärke 5 spielen musste, noch gut behauptet und ein 0:0 in die Kabine gerettet. Nach dem Wechsel erwarteten die Zuschauer von dem jetzt mit dem Wind angreifenden Tabellenersten einen Sturmlauf, doch das Gegenteil geschah. Kaiserslautern wurde immer stärker, kam nach einer Stunde zum 1:0 und erhöhte in der 83. Minute auf 2:0, beide Male war Kentschke der Torschütze. In der letzten halben Stunde spielten sich vor Horst Wolters Tor turbulente Szenen ab, der Eintracht-Torwart musste mehrfach Kopf und Kragen riskieren, um weitere Gegentore zu verhindern.

Entscheidend für die schwache zweite Eintracht-Halbzeit war, dass ihre beiden Mittelfeldstrategen Lothar Ulsaß und Hans-Georg Dulz von ihren Kontrahenten Rehhagel und Geisert komplett aus dem Spiel genommen wurden und nicht mehr für Entlastung sorgen konnten. Eintracht-Trainer Helmuth Johannsen meinte nach dem Spiel, die Mannschaft habe in der ersten Halbzeit gegen den starken Wind ankämpfend wohl zu viel Kraft verbraucht.

Die Mannschaft, wohl wissend, dass der Auftritt in der Pfalz eines Tabellenführers nicht würdig gewesen war, schwor sich bereits auf der Rückfahrt mit dem Zug nach Braunschweig, gegen den HSV im nächsten Heimspiel alles wieder gut machen zu wollen.