Wir sind Eintracht.

Eintracht holt Punkt in Heidenheim

Sonntag 02.10.2016

Eintracht holt Punkt in Heidenheim

Kumbela trifft beim 1:1-Unentschieden

Mit 1:1 (1:0) trennen sich der 1. FC Heidenheim und Eintracht Braunschweig. In einer intensiven Partie gingen die Gastgeber nach 27 Minuten mit einem Flachschuss von Tim Kleindienst in Führung. Spät in der zweiten Halbzeit gelang Domi Kumbela mit seinem sechsten Saisontreffer der Ausgleich. Die Löwen bleiben mit 19 Punkten weiterhin Tabellenführer, während die Baden-Württemberger nach dem Remis auf Platz drei rangieren.

Ausgangslage

Mit den 18 Punkten, die die Löwen im bisherigen Saisonverlauf erspielt hatten, gelang der Eintracht der zweitbeste Saisonstart in der Zweitligahistorie. Auch die Gastgeber vom 1. FC Heidenheim spielten bisher eine starke Saison. Mit 14 Punkten gelang der für sie beste Auftakt in Liga zwei. Allerdings sprach die Bilanz vor dem Spiel klar für die Blau-Gelben. In den bisherigen acht Pflichtspielen gelangen sechs Siege, denen zwei Unentschieden gegenüberstanden. Dem entsprechend positiv sah auch die Tordifferenz aus. 17:4 Tore wies die Statistik für die Löwen aus.

Aufstellung

Kurz vor dem Spiel musste Torsten Lieberknecht auf Mannschaftskapitän Marcel Correia verzichten. Den Innenverteidiger plagten muskuläre Probleme, sodass Joseph Baffo für ihn in die Startelf rutschte. Somit änderte sich die Startformation auf drei statt der geplanten zwei Positionen. Salim Khelifi und Julius Biada ersetzten Patrick Schönfeld und Onel Hernandez, die noch gegen Düsseldorf in der Startelf standen. FCH-Coach Frank Schmidt nahm lediglich eine Änderung vor und brachte für Bard Finne John Verhoek.

Highlights

6. Minute: Da lassen die Heidenheimer zum ersten Mal ihre Konterstärke erahnen. Nach einem Omladic-Freistoß schlägt Müller den Ball schnell in die Spitze, wo Schnatterer ins Laufduell geht. Sein Pass in die Mitte findet aber keinen Abnehmer.

10. Minute: Die Eintracht mit dem Angriff. Valsvik spielt rechts raus zu Omladic. Dieser kann sich zwar im Zweikampf behaupten, aber der nachfolgende Pass von Kumbela wird abgefangen.

27. Minute: Tor durch Tim Kleindienst zum 1:0. Nachdem der Ball nicht final geklärt werden konnte, nutzt Kleindienst seine Chance und verwandelt aus rund 15 Metern flach ins lange Eck. Löwen-Keeper Fejzic war bei diesem Schuss machtlos.

34. Minute: Nachdem sich die Löwen kurz geschüttelt haben, ist sofort der Wille zum schnellen Ausgleich erkennbar. Sogleich versucht es Biada mit einem Schuss aufs kurze Ecke, aber Müller erahnt diesen Abschluss und entschärft die Situation.

53. Minute: Der FCH führt die Ecke kurz aus und Schnatterer bringt das Leder scharf nach innen. Fejzic setzt sich gegen zwei Heidenheimer und pflückt den Ball herunter.

57. Minute: Die Gastgeber machen gerade richtig Druck. Die Hereingabe aus dem Mittelfeld fliegt bis an den Fünfmeterraum, wo Fejzic den Schuss von Beermann an die Querlatte lenkt. Auch der Nachschuss wird nicht zum 2:0 verwandelt und schließlich mit vereinten Kräften geklärt.

73. Minute; Die Eintracht ist jetzt in der Offensive etwas präsenter. Der Ball läuft über mehrere Stationen und landet am Ende im Rückraum bei Moll. Sein Schuss ist aber ebenfalls nicht genau genug und geht rechts am Tor vorbei.

76. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Domi Kumbela zum 1:1! Und da zahlt es sich aus, dass die Löwen mehr Offensivaktionen kreieren. Vom linken Flügel flankt Hernandez an den langen Pfosten, wo Kumbela am Höchsten steigt und das Leder zum Ausgleich in die Maschen köpft!

79. Minute: Fast die erneute Heidenheimer Führung, aber Fejzic rettet mit einer Glanztat! Eine Ecke köpft Titsch-Rivero auf den kurzen Pfosten, wo unser Keeper mit einem super Reflex das Einschlagen verhindert.

81. Minute: Und jetzt die dicke Chance für die Eintracht! Zuck leitet ein Valsvik-Anspiel direkt weiter zu Reichel. Der Kapitän steckt durch zu Hernandez, dessen Abschluss knapp über die Querlatte streicht.

90. Minute +1: Das hätte es sein können. Die Eintracht kontert über Schönfeld. Nach seiner Flanke springt Kumbela der Ball im Strafraum an die Hand und der Schiedsrichter pfeift die Aktion völlig zu Recht ab.

Erwähnenswertes

Mit dem Unentschieden bauten die Löwen die positive Bilanz gegen den 1. FC Heidenheim weiter aus und blieben auch im neunten Aufeinandertreffen unbesiegt. Domi Kumbela erzielte seinen sechsten Saisontreffer und konnte in der Torjägerliste zu Collin Quaner (1. FC Union Berlin) aufschließen.

Das Spiel im Stenogramm

1. FC Heidenheim
Müller, Feick, Beermann (64. Rasner), Kraus (34. Theuerkauf), Strauß, Schnatterer, Halloran, Griesbeck, Titsch-Rivero, Verhoek, Kleindienst (79. Thomalla)

Eintracht
Fejzic, Reichel, Decarli, Valsvik, Baffo, Omladic, Khelifi (71. Zuck), Moll, Biada (71. Hernandez), Kumbela, Nyman (45. Schönfeld)

Tore
1:0 Kleindienst (27.)
1:1 Kumbela (76.)

Zuschauer
12.500

Fotos
Eibner-Pressefoto


Galerie "1. FC Heidenheim - Eintracht" anschauen