Wir sind Eintracht.

"Großer Teamgeist, Wille und etwas Glück"

Sonntag 28.08.2016

"Großer Teamgeist, Wille und etwas Glück"

Stimmen zum Spiel gegen Nürnberg

Was für eine Partie der Löwen. Nach 90 ereignisreichen Minuten gegen den 1. FC Nürnberg pfiff der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 6:1 ab. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigetafel noch ein knappes 2:1 für Blau-Gelb an, im zweiten Durchgang ging es dann aber Schlag auf Schlag. Der Blick auf die Tabelle macht nach dem 3. Spieltag richtig Spaß: Die Eintracht ist Spitzenreiter. Die Stimmen zum Spiel an diesem schönen Fußballtag...

Ken Reichel
"Wir trainieren Standard-Situationen jede Woche. Jetzt hat es sich mal ausgezahlt. Wir haben uns für die harte Arbeit heute belohnt. Auch das Publikum hat heute wieder einmal eine Sensationsleistung abgeliefert - und das bei diesem Wetter."

Domi Kumbela
Es war heute ein super Spiel von uns! Wir sind unglücklich in Rückstand geraten, aber es war gut und wichtig vor der Pause wieder zurück zu kommen und die Partie zu drehen. Danach haben wir großen Teamgeist, Willen und etwas Glück gehabt, um am Ende hier 6:1 zu gewinnen.

Saulo Decarli
Die Freude ist riesig. Meine Freude über die drei Punkte ist größer als über meine zwei Tore. Trotz des frühen Rückstandes sind wir gut zurück gekommen und haben ein klasse Spiel gezeigt. Es war heute sehr heiß, aber die Fans haben uns wieder überragend unterstützt. 

Torsten Lieberknecht
„Wir haben gut begonnen, fangen uns dann aber ein Konter-Tor durch einen Fehler im Spielaufbau. Danach hat Nürnberg die Partie kontrolliert. Die Standards, durch die wir das Spiel drehen konnten, sind eine neue Qualität von uns. Ich hatte auch beim 4:1 noch ein mulmiges Gefühl, da Nürnberg immer noch hätte zurückkommen können. Wir freuen uns über den Sieg und ich freue mich besonders für die Mannschaft.“

Alois Schwartz
„Das waren bittere 90 Minuten, so etwas habe ich als Trainer noch nie mitgemacht. Wir haben das Spiel aus den Händen gegeben. Entscheidend war, dass wir nach den Standards den zweiten Ball nicht bekommen haben. Dann erwarte ich von den Spielern, dass man sich nicht aufgibt, sondern mehr Leidenschaft zeigt.“

Foto: Agentur Hübner