Wir sind Eintracht.

Kicken für den guten Zweck

Donnerstag 12.09.2013

Kicken für den guten Zweck

Eintracht mit einem Geschäftsstellenteam beim Turnier "Brücken Bauen" aktiv

Unter dem Motto "Brücken Bauen" rollte am 12. September 2013 auf dem B-Platz am EINTRACHT-STADION bereits zum siebten Mal der Ball für den guten Zweck. Zehn Teams, darunter auch eine Mannschaft der Eintracht, spielten um den "Harald-Tenzer-Pokal". Der Verein Cura e.V., eine Anlaufstelle für ehemalige Straffällige und deren Resozialisierung, steht im Mittelpunkt des Turniers.

"Ich freue mich sehr, wieder einmal mit der Eintracht für den guten Zweck tätig zu sein. Es geht nicht darum, einen Scheck auf den Tisch zu legen, sondern wir wollen die Jungs und Mädchen von Cura e.V. dabei unterstützen, wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Das ist stets eine schöne Veranstaltung, bei der die Teams auf Augenhöhe agieren und die sehr kameradschaftlich und sportlich abläuft", so Harald Tenzer, Initiator des Turniers und ehemaliger Eintracht-Präsident. Das jährlich im September stattfindende Turnier ist Teil vielfältiger Aktionen, die in der Region an diesem Tag durchgeführt werden.

Gespielt wurde auf dem Kleinfeld in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften, die gegeneinander antreten mussten. Geleitet wurden die Spiele von FIFA-Schiedsrichter Florian Meyer, organisiert wurde das Turnier von Adolf Sülflow. Für das Team der Löwen traten unter anderem der Sportliche Leiter Marc Arnold, Co-Trainer Darius Scholtysik, Reha- und Athletik-Trainer Jürgen Rische sowie U23-Trainer Henning Bürger zusammen mit Mitarbeitern der Geschäftsstelle an.

Weitere Teilnehmer waren die Unternehmen Salzmann, die Braunschweigische Landessparkasse, die Öffentliche Versicherung, ALSTOM und Mannschaften der Polizei, der Verwaltung der Stadt Braunschweig, dem Institut der persönlichen Hilfen, Cura e.V. und die „Himmelsstürmer“ (Pastorenauswahl).

Das Team der Eintracht erreichte als Sieger der Gruppe A das Endspiel. Nach einem 6:2-Erfolg gegen die Stadt Braunschweig gab es einen 7:1-Sieg gegen Cura e.V. und ein 4:0 gegen die Firma Salzmann. Mit einem souveränen 4:1-Sieg gegen das Team der Landessparkasse Braunschweig sicherten sich die Blau-Gelben den Einzug ins Finale. Hier trafen die Löwen auf das Team der Öffentlichen Versicherung. In einem ausgeglichenen Spiel trennte man sich nach ablauf der regulären Spielzeit mit 3:3-Unentschieden, so dass der Sieger durch das Siebenmeter-Schießen ermittelt werden musste, welches die Öffentliche mit 2:1 für sich entschied und damit den "Harald-Tenzer-Pokal" sicherte.

"Das Turnier hat wieder riesig Spaß gemacht und entwickelt sich so langsam zu einer Tradition. Es ist eine schöne Veranstaltung, wobei sich glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt hat", so Marc Arnold. Für das Team von Cura e.V. war es "wie jedes Jahr ein Highlight, gegen die Trainer der Eintracht zu spielen."


Gruppe A

Landessparkasse - Salzmann 0:2
Eintracht Braunschweig - Stadt Braunschweig 6:2
Cura e.V. - Salzmann 1:9
Landessparkasse - Stadt Braunschweig 3:0
Eintracht Braunschweig - Cura e.V. 7:1
Stadt Braunschweig - Salzmann 2:0
Landessparkasse - Cura e.V. 5:1
Salzmann - Eintracht Braunschweig 0:4
Cura e.V. - Stadt Braunschweig 0:4
Eintracht Braunschweig - Landessparkasse 4:1

Gruppe B

Öffentliche - Institut für pers. Hilfen 9:0
Alstom - "Himmelsstürmer" 12:1
Institut für pers. Hilfen - Polizeidirektion 1:5
"Himmelsstürmer" - Öffentliche 1:10
Polizeidirektion - Alstom 0:1
"Himmelsstürmer" - Institut für pers. Hilfen 2:8
Polizeidirektion - Öffentliche 0:4
Alstom - Institut für pers. Hilfen 8:0
"Himmelsstürmer" - Polizeidirektion 0:11
Öffentliche - Alstom 2:0

Finale

Eintracht Braunschweig - Öffentliche 3:3; 4:5 n.E.

Fotos: eintracht.com


Galerie "Brücken Bauen" anschauen