Wir sind Eintracht.

Niederlage gegen den FCK

Sonntag 04.02.2018

Niederlage gegen den FCK

Löwen unterliegen 1:2

Am 21. Spieltag der 2. Bundesliga war der 1. FC Kaiserslautern zu Gast im EINTRACHT-STADION. Vor 20.550 Zuschauern erwischten die Pfälzer den besseren Start in die Partie und führten durch einen Doppelpack von Lukas Spalvis (5./35.) mit 2:0 zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang setzten die Löwen alles auf Offensive, doch es reichte lediglich zum Anschlusstreffer von Suleimann Abdullahi (72.).

Ausgangslage

Sowohl die Gäste aus Kaiserslautern als auch die Braunschweiger spielen aktuell ihre schwächste Zweitligasaison. Jedoch spricht der Trend der jüngsten Vergangenheit für die Blau-Gelben. Seit fünf Partien in der 2. Bundesliga ist Eintracht gegen die Roten Teufel ungeschlagen. Vergangenen Spieltag verloren die Pfälzer zuhause gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:3, wohingegen die Löwen nach dem 3:1-Erfolg über Aue sich etwas Luft im Abstiegskampf verschafften.

Aufstellung

Im Vergleich zum letzten Spiel in Aue vertraute Löwen-Coach Torsten Lieberkencht derselben Anfangself. Auf der anderen Seite stand Michael Frontzeck das erste Mal als Trainer des FCK an der Linie. Er veränderte seine Startformation gleich dreifach. Für Müller, Marcel Correia und Sebastian Andersson standen Jan-Ole Sievers, Osayamen Osawe und Stipe Vucur von Beginn an auf dem Feld.

Highlights

5. Spielminute: Tor für Kaiserslautern
Tor durch Lukas Spalvis zum 0:1. Manni verliert den Ball an der Ecke des eigenen Strafraums. Auch Reichel kann die anschließende Flanke nicht verhindern. In der Mitte steht Spalvis blank und nickt aus fünf Metern zur Gästeführung ein.

21. Spielminute: Einwurf von rechts. Abdullahi leitet diesen direkt vor das Tor weiter. Hochscheidt zieht auch direkt aus spitzem Winkel ab, trifft den Ball allerdings nicht voll und so rollt die Kugel am Tor vorbei. Schade, denn aus der Entfernung war mehr drin.

33. Spielminute: Freistoß für Lautern. Der wird brandgefährlich. Osawa kann köpfen und der Ball senkt sich in Richtung des Torwinkels. Valsvik kommt noch dazwischen und so kann Fejzic den Ball fangen.

35. Spielminute: Tor für Kaiserslautern
Tor durch Lukas Spalvis zum 0:2. So einfach geht das für Lautern. Die Braunschweiger Hintermannschaft bekommt die Hereingabe nicht weg. In der Mitte steht wieder Spalvis richtig und zieht trocken zum 0:2 ab.



49. Spielminute: Mwene flankt das Leder von rechts in den Braunschweiger Strafraum. Osawe verlängert diesen ins Zentrum. Hochscheidt rettet, indem er den Ball über die Latte bugsiert.

67. Spielminute: Reichel gelingt es, den Ball von der Grundlinie ins Zentrum zu legen. Dort wird der Ball nicht weit genug geklärt. Er landet vor den Füßen von Yildirim. Der zieht aus rund 18 Metern ab. Sievers pariert den Schuss.

72. Spielminute: TOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Tor durch Suleiman Abdullahi zum 1:2. Der Anschlusstreffer durch Manni Abdullahi. Bulut behauptet stark den Ball am Fuß. Er bringt den Ball präzise von halb rechts flach in die Mitte zum Braunschweiger Stürmer. Der legt sich die Kugel zurecht, zieht ab und trifft.

85. Spielminute: Manni mit der Riesenchance! Der Freistoß wird kurz ausgeführt und Teigl zieht sofort ab. Sievers hält, doch der Ball landet in der Mitte. Manni jagt den Ball aus rund 12 Metern über das leere Tor.

88. Spielminute: Reichel trifft die Latte! Aus rund 20 Metern fasst sich der Kapitän ein Herz, trifft den Ball auch gut. Doch der Ball trifft nur das Gebälk. Glück für die Gäste.

90. Spielminute +3: Die erneute Chance zum Ausgleich. Aber Nyman kommt einige Meter vor dem Tor nicht an den Gegnern vorbei. Als er die Lücke zum Schuss findet, wirft sich noch jemand dazwischen.

Fazit: In der Schlussphase lassen die Löwen noch einige Hochkaräter auf den Ausgleich liegen und verpassen so den möglichen späten Punktgewinn. Der 1:2 Anschlussstreffer reicht nicht, um den Doppelpack vom Lauterer Spalvis zu kontern.

Erwähnenswertes

Den Braunschweigern gelingt mit dem Tor von Suleiman Abdullahi wieder ein Treffer im EINTRACHT-STADION. Damit beenden die Löwen zwar die Torflaute von 278 Minuten im heimischen Stadion, für einen Punktgewinn reicht es jedoch leider nicht.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Reichel (C), Valsvik, Breitkreutz, Nkansah (46. Bulut), Teigl, Schönfeld (46. Yildirim), Hochscheidt. Abdullahi, Kumbela , Hofmann (63. Nyman)

Kaiserslautern
Sievers – Mwene, Callsen-Bracker, Vucur, Guwara, Seufert (86. Ziegler), Moritz (C), Borello, Jenssen (62. Altintop), Spalvis (88. Andersson), Osawe

Tore
0:1 Spalvis (5.)
0:2 Spalvis (35.)
1:2 Abdullahi (72.)

Zuschauer
20.550

Fotos: Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - 1. FC Kaiserslautern" anschauen