Wir sind Eintracht.

Punkteteilung im Spitzenspiel

Montag 06.03.2017

Punkteteilung im Spitzenspiel

Löwen und Stuttgart trennen sich 1:1

Im Topspiel des 23. Spieltags war der Tabellenführer aus Stuttgart zu Gast. Vor 23.000 Zuschauern im EINTRACHT-STADION starteten die Schwaben blitzschnell. Bereits nach 131 Sekunden ging der VfB durch Carlos Mané in Führung. Es dauerte etwas, bis die Löwen ins Spiel fanden, aber kurz vor der Pause kam das Team durch einen verwandelten Elfmeter von Ken Reichel zum verdienten Ausgleich (42.) Im  zweiten Durchgang bestimmten die Blau-Gelben in Überzahl zwar deutlich das Geschehen, der Treffer zum Sieg blieb allerdings aus.

Ausgangslage

Topspiel am Montagabend. Erster gegen Vierter. Doch die Bilanz sprach gegen die Braunschweiger. In den vergangenen sieben Pflichtspielen gegen den VfB kassierte Eintracht satte 24 Gegentore. Den letzten Sieg gegen die Schwaben feierten die Blau-Gelben vor über 32 Jahren im Februar 1985. Der Gegner konnte die zuletzt in der Liga fünfmal in Folge gewinnen. Eintracht gelang am vergangenen Spieltag der erste Dreier im Jahr 2017. Mit einem Sieg hätten die Löwen den Vorsprung der Stuttgarter allerdings auf vier Punkte schrumpfen lassen können.

Aufstellung

Löwen-Coach Torsten Lieberknecht plagten neuerdings etwas größere Verletzungssorgen. Saulo Decarli musste verletzt passen. Für ihn startete Kapitän Marcel Correia. Außerdem ersetzte Suleiman Abdullahi Domi Kumbela. Auf der Seite der Stuttgarter gab es in der vergangenen Woche viel Tumult um die Personalie Kevin Großkreutz. VfB-Trainer Hannes Wolf versuchte mit nur einer Positionsänderung die Ruhe in der Mannschaft zu wahren. Für Takuma Asano stand Berkay Özcan von Beginn an auf dem Feld.

Highlights

3. Spielminute: Tor durch Carlos Manuel Cardoso Mané!
Tor durch Carlos Manuel Cardoso Mané zum 0:1! Gleich die sprichwörtliche kalte Dusche für die Eintracht. Reichel verunglückt eine Rückgabe zu Fejzic. Mané geht dazwischen und lässt dem Keeper mit einem Flachschuss ins rechte Eck keine Chance.

15. Spielminute: Und fast hätte es wieder geklingelt. Nach einem Freistoß für die Gäste aus dem linken Halbfeld kommt Baumgartl am langen Pfosten fast unbedrängt zum Kopfball. Nur knapp setzt er den Ball ins Toraus.

31. Spielminute: Strittige Szene im Strafraum der Schwaben. Hernandez wird fein freigespielt und dribbelt in den Strafraum. Er kommt zu Fall, doch es geht weiter.

32. Spielminute: Jetzt gibt es den Elfmeter. An der Strafraumgrenze bekommt Zuck den Ball und legt ihn sich am Gegner vorbei. Der schubst ihn um und Brand pfeift.

33. Spielminute: Boland legt sich den Ball zurecht und schießt ihn links und halbhoch aufs Tor. Langerak ist mit der Hand dran und pariert den Ball zur Ecke.

34. Spielminute: Und Nyman hat gleich die nächste 100%ige Chance auf dem Fuß. Hernandez schießt aus rund 16 Metern aufs Tor. Der Ball wird abgefälscht und landet auf dem Fuß von Nyman. der Schwede dreht sich, doch Langerak hat den Winkel verkürzt und wirft sich in den Ball.

42. Spielminute: TOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Strafstoß: Ken Reichel verwandelt! Ken Reichel trifft in der 42. Minute per Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich! Der Verteidiger verlädt Langerak trifft mit seinem Schuss rechts ins Tor. Der mittlerweile verdiente Ausgleich.

Halbzeitfazit: Eine turbulente Halbzeit ist zu Ende. Nach dem frühen Rückstand kämpfen sich die Löwen nach gut einer Viertelstunde besser in die Partie und erarbeiten sich einigen Chancen. Boland hatte mit dem verschossenen Elfmeter die beste Ausgleichschance. Kurz danach hatte auch Nyman Pech im Abschluss. Den zweiten Strafstoß verwandelt Ken Reichel dann sicher zum Ausgleich. Stuttgart muss zudem in der zweiten Hälfte mit einem Mann weniger auskommen.

57. Spielminute: Ofosu-Ayeh bekommt den Ball auf der rechten Seite. Er zieht den Sprint an und flankt dann vor das Tor. Langerak fliegt in den Ball und faustet ihn direkt zu Hernandez. Der zieht direkt aus rund 18 Metern ab. Doch die Kugel rutscht ihm über den Schlappen und landet im Toraus.

66. Spielminute: Zuck fordert den Ball knapp hinter der Mittellinie und bekommt ihn auch aufgelegt. Er läuft einige Meter und spielt den Ball dann steil zu Manni, der mit der Annahme leider etwas Probleme hat. Sonst wäre das eine gute Gelegenheit gewesen.

77. Spielminute: Starker Angriff des Braunschweiger Sturmduos. Manni gewinnt bei einem langen Ball in die Spitze das Kopfballduell und verlängert so den Ball in den Lauf von Kumba. Der spielt den Ball von der Grundlinie zurück zu Manni, der mit dem langen Bein zum Ball geht. Langerak ist mit den Fingern schneller dran und hat die Kugel.

83. Spielminute: Ofosu-Ayeh nimmt kurz hinter der Mittellinie Anlauf. Kurz vor dem Strafraum zieht er ab. Langerak ist im kurzen Eck und wehrt zur nächsten Ecke ab. Die kommt zwar gefährlich vor das Tor, war aber zuvor im Toraus.

Fazit: Schluss im Eintracht-Stadion. Mit 1:1 trennen sich die beiden Clubs. Die Freude über den Punkt ist bei den Schwaben größer als bei der Eintracht. Die Gastgeber zeigten auch in der zweiten Hälfte eine gute Leistung. Der Tabellenführer verlegt sich auch aufgrund der Unterzahl auf lange Bälle und Konter. Leider konnten die Löwen im zweiten Durchgang nichts Zählbares mehr herausholen. 

Erwähnenswertes

Bisher traf die Eintracht in jedem Spiel im Jahr 2017 exakt einmal. Diese Serie hält auch weiterhin stand. Der heutige Treffer gelang per Elfmeter. Damit verwandelten die Löwen den einzigen ihrer bisher drei Strafstöße. 

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Reichel, Valsvik, Correia (C), Ofosu-Ayeh, Zuck (73. Khelifi), Moll, Boland, Hernandez, Abdullahi (83. Biada), Nyman (62. Kumbela)

VfB Stuttgart
Langerak – Insua, Kaminski, Baumgartl, Zimmer, Grgic, Brekalo (46. Pavard), Özcan (46. Asano), Gentner (C), Mané (75. Ginczek), Terodde

Tore
0:1 Mané (3.)
1:1 Reichel (42. FE)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rot für Kaminsiki (41.)

Zuschauer
23.000

Fotos: imagemoove


Galerie "Eintracht - Stuttgart" anschauen