Wir sind Eintracht.

Punktgewinn in Nürnberg

Freitag 10.02.2017

Punktgewinn in Nürnberg

Eintracht mit 1:1 beim 1. FC Nürnberg

 

Vor 23.152 Zuschauern trennten sich die Löwen vom 1. FC Nürnberg mit 1:1 (0:1). Nach gutem Start konnte sich die Eintracht in Person von Christoffer Nyman mit der Pausenführung belohnen (23.). Nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren jedoch auf und kamen durch Abdelhamid Sabiri zum schnellen Ausgleich (53.). Die Punkteteilung ist unter dem Strich leistungsgerecht, jedoch hatte Julius Biada kurz vor Schluss die erneute Führung auf dem Fuß. Sein Versuch wurde jedoch auf der Linie geklärt (81.). 

Ausgangslage

Am vergangenen Wochenende mussten sich die Löwen das erste Mal in dieser Spielzeit auf heimischen Boden geschlagen geben. Mit 1:2 unterlag die Elf Tabellenschlusslicht FC St. Pauli. Dagegen gingen die Hausherren aus Nürnberg mit ordentlich Rückenwind ins Spiel, kehrte die Elf doch mit einem 3:2-Erfolg bei Aufstiegskandidat Heidenheim zurück ins Frankenland. Zudem wollte sich die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz für das 1:6 an der Hamburger Straße in der Hinrunde revanchieren. Doch auch die Löwen hatten einiges vor, galt es doch den von Trainer Torsten Lieberknecht angesprochenen "Nürnberg-Fluch“ zu besiegen.

Aufstellung

Lieberknecht war zu personellen Wechseln gezwungen, da sowohl Ken Reichel als auch Nik Omladic und Patrick Schönfeld Gelbsperren absitzen mussten. Zudem sagte Quirin Moll verletzungsbedingt ab. Am Ende wechselte der Fußball-Lehrer seine Startelf auf sieben Positionen. Zu den bereits angesprochenen Akteuren spielten auch Maximilian Sauer, Joe Baffo und Domi Kumbela nicht von Beginn an. Dafür rückten Niko Kijewski, Gustav Valsvik, Phil Ofosu-Ayeh, Salim Khelifi, Marcel Correia, Mirko Boland und Hendrick Zuck ins Aufgebot. FCN-Trainer Alois Schwartz änderte sein Team lediglich auf einer Position. Ondrej Petrak spielte für Lukas Mühl.

Highlights

3.Minute: Uiuiui, die Löwen starten mit ordentlich Offensivdrang. Einen langen Ball lupft Hernandez über den herauseilenden Kirschbaum. Leider springt das Leder am linken Pfosten vorbei ins Aus.

6.Minute: Jetzt versucht es mal Ofosu-Ayeh aus der zweiten Reihe. Wieder links vorbei.

13.Minute: Nach einem Einwurf kommen die Hausherren gefährlich in den Strafraum, aber Decarli ist zweimal zur Stelle und blockt die Schussversuche ab.

16.Minute: Hernandez tanzt Petrak an der Seitenlinie aus und setzt Zuck in Szene. Er leitet das Leder zu Nyman weiter, dessen Schuss ins Toraus abgefälscht wird. Die nachfolgende Ecke kann geklärt werden.

22.Minute: Ein ganz dickes Ding für die Blau-Gelben!!! Kijewski bringt den Ball halbhoch auf Nyman, der das Leder gegen die Latte knallt.

23.Minute: TOOOOOOOR für die Eintracht!!! Einmal Maß genommen und beim zweiten Mal sitzt das Ding. Hernandez setzt sich erneut stark über links durch und passt in den freien Raum vorm Tor. Nyman stürmt heran und drückt den Ball ungehindert über die Linie. Weiter so Jungs!

30.Minute: In der nächste Szene ist allerdings der Nürnberger Matavz Sieger im Kopfballduell mit Valsvik und köpft die Hereingabe links neben das Tor.

32.Minute: Nach einer Ecke zieht Sabiri aus dem Rückraum ab. Fejzic lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte.

43.Minute: Fejzic kann einen Schussversuch nur nach vorne fausten, aber Ofosu-Ayeh drischt den Ball ins Seitenaus.

44.Minute: Kurz vor der Pause noch mal ein Schussversuch der Löwen. Zuck passt durch die Lücke in den Strafraum, wo Hernandez nicht lange fackelt. Aus der Drehung versucht er Kirschbaum zu überwinden, was allerdings nicht gelingt.

53.Minute: Tor für Nürnberg. Das hatte sich nicht unbedingt angedeutet. Sabiri kommt vor dem Strafraum an den Ball und lässt zunächst Decarli und dann Ofosu-Ayeh aussteigen. Mit einem Flachschuss ins linke untere Ecke markiert er den Ausgleich.

64.Minute: Zuck tankt sich bis in den Strafraum durch. Seine Flanke an den langen Pfosten geht in Toraus. Im Gegenzug starten die Nürnberger einen Konter. An dessen Ende klatscht der Schuss von Möhwald ans Außennetz.

71.Minute: Matavz zieht im Strafraum ab und Valsvik wirft sich heldenhaft in den Schuss. Die sechste Ecke von Nürnberg bringt keine Gefahr.

73.Minute: Petrak aus 25 Metern. Fejzic ist auf dem Posten und faustet zur Ecke.

78.Minute: Valsvik foult Matavz auf der rechten Seite. Kempe bringt den Ball über die 1-Mann-Mauer Hernandez in den Strafraum, wo Fejzic mit der Faust dran ist.

81.Minute: Da lag das 1:2 in der Luft! Hernandez auf Ofosu-Ayeh, der den Ball in den Rückraum spielt. Von da zieht Biada sofort ab, aber sein Schuss wird auf der Linie geklärt.

Erwähnenswertes

Erstmals seit dem März 1983 kehren die Löwen mit etwas Zählbarem aus Nürnberg zurück. Die letzten vier Begegnungen beim 1. FC Nürnberg verlor die Eintracht allesamt.

Das Spiel im Stenogramm

1.FC Nürnberg
Kirschbaum – Lippert, Hovland, Margreitter (C), Kammerbauer, Behrens, Petrak (83. Teuchert), Sabiri, Möhwald, Kempe, Matavz

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Valsvik, Decarli, Ofosu-Ayeh, Zuck, Boland, Correia (C), Khelifi (77. Biada), Hernandez, Nyman (85. Abdullahi)

Tore
0:1 Nyman (23.)
1:1 Sabiri (53.)

Zuschauer
23.152

Fotos: © Daniel Marr


Galerie "1. FC Nürnberg - Eintracht" anschauen