Wir sind Eintracht.

Remis gegen die Veilchen

Freitag 17.02.2017

Remis gegen die Veilchen

Treffer von Ofosu-Ayeh reicht nicht

Am 21. Spieltag der 2. Bundesliga empfing die Braunschweiger Eintracht das Schlusslicht aus Aue. Vor 19.630 Zuschauern im EINTRACHT-STADION gingen die Löwen früh durch Phil Ofosu-Ayeh (10.) in Führung. Nach dem Treffer verflachte die Partie allerdings und Chancen waren Mangelware. Im zweiten Durchgang glichen die Veilchen per Handelfmeter durch Dimitrij Nazarov (57.) aus. Danach kam zwar mehr Schwung in die Partie, ein Siegtreffer für Blau-Gelb blieb allerdings aus.

Ausgangslage

Die Braunschweiger wollten ihren ersten Sieg im Kalenderjahr 2017 holen. Auch die Bilanz spricht für die Hausherren. Eintracht verlor keine der letzten acht Begegnungen gegen das Team aus dem Erzgebirge in der 2. Bundesliga. 17 Punkte aus 20 Partien bedeuten gleichzeitig die schwächste Ausbeute der Veilchen in Liga zwei. Die Löwen stellen mit ihrem Angriff die viertstärkste Offensive, Aue hat dagegen die zweitschwächste Defensive der Liga.

Aufstellung

Nach den abgesessenen Sperren standen Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht bis auf Patrick Schönfeld (Oberschenkelprobleme) alle Spieler zur Verfügung. Im Vergleich zur Punkteteilung in Nürnberg wechselte der Trainer auf vier Positionen. Für Niko Kijewski, Miko Boland, Salim Khelifi und Hendrick Zuck rutschten Ken Reichel, Quirin Moll, Nik Omladic und Julius Biada in die Mannschaft.
Auf der anderen Seite schickte Pavel Dotchev bis auf einen Spieler dieselbe Elf auf das Feld, welche sich letzte Woche 0:0 von Greuther Fürth trennte. Lediglich Clemens Fandrich ersetzte Mario Kvesic.

Highlights

10. Spielminute: TOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Da ist die 1:0-Führung! Reichel nimmt auf dem linken Flügel Fahrt auf und passt den Ball flach und mustergültig in die Mitte. Nyman geht entgegen, lässt den Ball aber durch. Männel ist irritiert und so hat Ofosu-Ayeh keine Mühe, den Ball am langen Pfosten ins Tor zu bugsieren.

34. Spielminute: Nach langer Zeit mal wieder ein Torabschluss. Nyman versucht es mit einem Distanzschuss aus rund 35 Metern. Männel im Kasten der Gäste hat keine Schwierigkeiten

41. Spielminute: Aue verpasst den Ausgleich. Skarlatidis setzt sich im Strafraum durch und spielt von der Torauslinie den Pass vor das Eintracht-Tor. Dort steht nur Köpke, der aber zu weit entfernt ist.

Halbzeitfazit: Mit einer 1:0-Führung im Rücken geht es in die Kabinen. Das Spiel ist wahrlich kein Offensiv-Leckerbissen. Die beste Aktion führte in der zehnten Minute zum Treffer und machte bisher den einzigen Unterschied aus.

56. Spielminute: Es gibt Handelfmeter für Aue. Ofosu-Ayeh hat den Ball bei einer Abwehraktion mit der Hand gespielt.

57. Spielminute: Strafstoß: Dimitrij Nazarov verwandelt!
Dimitrij Nazarov verlädt Fejzic und schiebt den Ball flach in die rechte Ecke.

63.Spielminute: Mal wieder ein ansehnlicher Angriff. Der Ball wird zu Reichel rausgelegt. Der kann dieses Mal den Platz nutzen und passt das Leder schön vor das Tor. Nyman kommt herangeflogen, grätscht rein, doch der Ball geht drüber.

65. Spielminute: Nyman setzt sich durch und steckt per Hacke auf Reichel durch. Der Verteidiger zieht ab, der Schuss geht knapp am langen Pfosten vorbei.

73. Spielminute: Kumbela behauptet sich im Kopfballduell und kann so den Ball auf Reichel legen. Wieder hat der Verteidiger Platz und bringt den Ball gefährlich vor das Tor. Aue geht dazwischen. Der abgewehrte Ball landet bei Ofosu-Ayeh. Der legt ihn sich zurecht und zieht dann ab. Knapp geht der Schuss am Pfosten vorbei.

79. Spielminute: Zuck hat Pech. Wieder läuft Angriff zunächst über links. Der Ball kommt im Strafraum durch. Zuck will draufhalten, doch der Ball verspringt unmittelbar vor ihm, sodass er das leere Tor nicht trifft.

89. Spielminute: Correia verliert im Angriff den Ball. Aue schaltet um. Decarli kann den Angriff zwar zunächst stoppen, Aue rückt aber nach. Die Flanke kommt von der linken Seite. Rizzuto hat sich davon geschlichen und kann am langen Pfosten zum Flugkopfball ansetzen. Der trifft das Außennetz.

Fazit:Trotz der 1:0-Pausenführung holten die Löwen auch im zweiten Heimspiel des Jahres keine drei Punkte. Erzgebirge Aue gelang durch einen verwandelten Handelfmeter der Ausgleich. Erst danach wachten die Löwen auf und taten mehr für die Offensive. Dabei sprangen zwar einige gute Gelgenheiten heraus, der Treffer fiel aber nicht mehr. So müssen sich die Kicker von Torsten Lieberknecht mit dem Punkt zufrieden geben.

Erwähnenswertes

Phil Ofosu-Ayeh erzielte mit der heutigen 1:0-Führung seinen ersten Saisontreffer. Allerdings reichte es trotz des Tores am Ende nur zur Punkteteilung und somit warten die Löwen weiterhin auf den ersten Dreier im Jahr 2017.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Reichel, Valsvik, Decarli, Ofosu-Ayeh, Omladic (46. Zuck), Moll, Correia (C), Hernandez, Biada (60. Kumbela), Nyman (77. Abdullahi)

Erzgebirge Aue
Männer - Rizzuto, Breitkreuz, Susac, Hertner, Tiffert, Samson, Skarlatidis (81. Bunjaku), Fandrich (46. Nazarov), Adler (46. Kaufmann), Köpke

Tore
1:0 Ofosu-Ayeh (10.)
1:1 Nazarov (57.)

Zuschauer
19.630

Fotos: Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - Aue" anschauen