Wir sind Eintracht.

"Schön, mit einem Sieg zu starten"

Sonntag 07.08.2016

"Schön, mit einem Sieg zu starten"

Stimmen zum 2:1 gegen Würzburg Kickers

Ein Heimsieg zum Saisonstart und ein Auftakt nach Maß für die Blau-Gelben! Nach dem 2:1-Erfolg gegen Würzburg schaute man in der Mixed Zone des EINTRACHT-STADIONs in viele zufriedene Gesichter. Löwen-Coach Torsten Lieberknecht betonte aber gleichermaßen, dass man mit den Kickers ein "schweres Pokal-Los" gezogen habe. Die Stimmen zur Partie.

Julius Biada
„Wir können zufrieden sein. Unter dem Strich war es ein gelungener Nachmittag. Natürlich freue ich mich sehr über das Tor in der 2. Bundesliga. Mir fällt ein Stein vom Herzen, da ich nun weiß, dass ich auch für meinen neuen Club treffen kann.“

Gustav Valsvik
„Ich bin froh über das Ergebnis. Jetzt will ich weiter hart arbeiten, es ist ein neues Level. Ich hoffe, so viel wie möglich zu spielen.“

Patrick Schönfeld
"Die Würzburger Kickers waren der erwartet schwere Gegner. Wir waren jedoch über weite Strecken des Spiels dominant und haben am Ende verdient gewonnen. Das Gegentor war natürlich überflüssig. Wir haben in Überzahl versucht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, hätten aber die ein oder andere Situation besser ausspielen müssen. Es ist schön, mit einem Sieg in die Saison zu gehen.“

Salim Khelifi
"Ich möchte der Mannschaft immer helfen. Wenn ich dabei ein Tor erziele, dann ist das natürlich sehr schön. Die Hauptsache ist aber, dass wir heute gemeinsam gewonnen haben."

Phil Ofosu-Ayeh
"Der Gegner hat uns heute alles abverlangt. In der Defensive standen wir über die meiste Zeit sicher und haben verdient gewonnen. Am ersten Spieltag ist es wichtig, Punkte zu holen. Das haben wir getan."

Torsten Lieberknecht
„Es war das erwartet schwere Spiel, weil die Würzburger in allen Bereichen top organisiert und fit sind. Für uns ging es darum, in der ersten Partie die Nervosität schnell abzulegen und in die Saison zu finden. Wir freuen uns über den Dreier, auch wenn mich das Gegentor ärgert, weil wir es so unnötig spannend gemacht haben. Uns erwartet in zwei Wochen ein schweres Pokallos, das wissen wir.“

Bernd Hollerbach
"Nach dem Rückstand zur Pause wollten wir in der zweiten Halbzeit frecher sein, das haben wir dann gut gemacht. Wir sind hier allerdings auf einen richtig guten Gegner getroffen, auf eine Mannschaft, die im Spiel nach vorne unheimlich viel Qualität hat. Wir haben bis zum Schluss Moral gezeigt."

Foto: Agentur Hübner