Wir sind Eintracht.

Späte 2:3-Niederlage gegen Nürnberg

Samstag 25.11.2017

Späte 2:3-Niederlage gegen Nürnberg

Treffer von Khelifi und Abdullahi reichen nicht

Bei kühlem Herbstwetter mit Temperaturen um die 4 °C unterlagen die Löwen am 15. Spieltag dem 1. FC Nürnberg in einem intensiven Duell mit 2:3 (1:1). Die Gäste gingen zwar durch Hanno Behrens in Führung (36.), aber Salim Khelifi erzielte nahezu im Gegenzug den Ausgleich (38.). Der zweite Durchgang verlief zunächst unter umgekehrten Vorzeichen, weil Suleiman Abdullahi die Eintracht in Front schoss (64.). Allerdings hatten die Franken ebenfalls die passende Antwort und glichen durch Mikael Ishak aus (68.). Der Nürnberger Stürmer setzte mit seinem zweiten Treffer sieben Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt und bescherte den Gästen die drei Punkte.

Ausgangslage

Die Bilanz im heimischen EINTRACHT-STADION sprach vor dem Spiel deutlich für die Löwen. Mit drei Siegen aus drei Zweitligaspielen konnte sogar die weiße Weste gewahrt werden. Zudem erzielten die Blau-Gelben in elf Pflichtspielen 20 Tore gegen die Franken und zeigten sich entsprechend torhungrig. In der aktuellen Spielzeit lief es bisher besser für den 1.FC Nürnberg. Mit 23 Punkte belegen die Gäste den vierten Tabellenplatz, wohingegen die Eintracht mit fünf Zählern Rückstand den zehnten Rang für sich in Anspruch nimmt.

Aufstellung

Nach dem Last-Minute-Remis von Bielefeld nahm Torsten Lieberknecht zwei Änderungen in der Startelf vor. Auf der rechten Verteidigerposition wurde Robin Becker durch Maximilian Sauer ersetzt und im Mittelfeld startete Niko Kijewski für Özkan Yildirim. FCN-Coach Michael Köllner sah sich lediglich zu einem Wechsel gezwungen und brachte für den angeschlagenen Tim Leibold mit Kevin Möhwald einen neuen Mann in der Abwehr.

Highlights

26. Minute: Hochscheidt erobert im Mittelfeld die Kugel und wieder geht es schnell nach vorne. Er legt nach links zu Abdullahi, der noch seinen Gegner abschüttelt und dann schießt. Bredlow im Kasten der Clubberer kann den Ball aber abwehren.

27. Minute: Nun ist es Reichel, der den Keeper prüft. Seinen 15-Meter-Schuss kann der Schlussmann der Gäste über die Latte lenken.

36. Minute: Tor für Nürnberg durch Hanno Behrens zum 0:1. Salli holt gegen Kijewski eine Ecke für die Franken heraus. Valentini schlägt diese von rechts an den kurzen Pfosten. Behrens steht unbedrängt und nickt den Ball zur Führung ein.

38. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Salim Khelifi zum 1:1!!! Und gleich die passende Antwort der Blau-Gelben! Hochscheidt hat auf dem linken Flügel viel Platz und auch das Auge für den freien Raum vor dem Tor. Dort sprintet Khelifi rein, der den Ball aus 10 Metern aufs Tor bringt. Bredlow ist zwar noch dran, aber er kann den Einschlag nicht verhindern.

Halbzeitfazit: Mit einem 1:1-Unentschieden geht es in die Kabine. Nachdem Nürnberg in der Anfangsphase mehr vom Spiel hatte, kam die Lieberknecht-Elf besser ins Spiel. Der Führungstreffer des Clubs konnte schnell korrigiert werden.

59. Minute: Khelifi mit der Großchance zur Führung! Hernandez setzt sich rechts durch, lässt seinen Gegner vorbeirutschen und hat das Auge für Khelifi. Der Schweizer bekommt den Ball aber aus fünf Metern nicht unter, weil Margreitter für den geschlagenen Bredlow klärt.

64. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Suleiman Abdullahi zum 2:1!!! Starker Einsatz von Hernandez, der dem Gegner 25 Meter vor dem Tor den Ball abluchst. Er legt quer auf Abdullahi, der sich das Leder zurecht legt und dann mit links in die Maschen jagt.

68. Minute: Tor für Nürnberg durch Mikael Ishak zum 2:2. Auch Nürnberg kann schnell antworten. Werner kommt am Sechzehner durch und legt flach an den kurzen Pfosten. Ishak sprintet in die Lücke und drückt den Ball aus zwei Metern ins Tor.

78. Minute: Der Ausgleich hat Wirkung gezeigt. Die Löwen tun sich aktuell schwer, weitere Torchancen zu generieren. Allerdings verteidigen die Franken auch recht hoch und fangen die langen Bälle immer wieder frühzeitig ab.

83. Minute: Tor für Nürnberg durch Mikael Ishak zum 2:3. Wieder liegen die Gäste in Front. Eintracht bekommt den Ball nicht weg. Nach einer Flanke kommt der Schwede zum Kopfball, der sich langsam über Fejzic hinweg ins Tor senkt.

88. Minute Yildirim hat den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem Hernandez-Freistoß kommt er am kurzen Pfosten zum Schuss. Bredlow kann aber parieren.

Erwähnenswertes

Die Löwen kassierten gegen die Franken die erste Heimniederlage in einem Ligaspiel seit 1968.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Sauer (74. Becker), Valsvik, Breitkreuz, Reichel (C), Samson, Kijewski (89. Yildirim), Khelifi, Hochscheidt (74. Schönfeld), Hernandez, Abdullahi

1. FC Nürnberg
Bredlow – Kammerbauer (73. Petrak), Margreitter, Ewerton, Valentini, Löwen (74. Sepsi), Möhwald, Behrens (C), Hufnagel (65. Werner), Salli, Ishak

Tore
0:1 Behrens (36.)
1:1 Khelifi (38.)
2:1 Abdullahi (64.)
2:2 Ishak (68.)
2:3 Ishak (83.)

Zuschauer
21.605

Fotos: Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - 1. FC Nürnberg" anschauen