Wir sind Eintracht.

"Union war effizienter"

Montag 05.12.2016

"Union war effizienter"

Stimmen zum Montagabendspiel

Es war ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen. Die Löwen kamen vor allem in Durchgang zwei gut aus der Kabine und schrammten haarscharf an der Führung vorbei. Diese erzielten ihrerseits die Hausherren in der 56. Minute durch Simon Hedlund. Auch der zweite Treffer durch Dennis Daube (82.) war laut Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht "schön herausgespielt" - aber vermeidbar. Die Stimmen zum Flutlichtspiel...

Saulo Decarli

Wir waren gut in der Partie. Es ist bitter, weil wir punkten wollten und nun mit leeren Händen nach Hause fahren. Wir haben gut verteidigt, auch nach dem Rückstand versucht auszugleichen. Das 2:0 war die Entscheidung.

Marcel Correia

Die Niederlage ist ärgerlich, weil wir nicht das schlechtere Team waren. Union war effizienter, wir müssen uns Abwehrfehler ankreiden. Der Platz war schwer zu bespielen, aber wir haben den Kampf angenommen.

Toni Leistner (Union Berlin)

"Wir machen es momentan in der Defensive sehr ordentlich, wir hatten die Braunschweiger im Griff. Es sah sicher nicht schön aus, aber das lag auch an den Platzverhältnissen. Wir haben cleverer nach vorne gespielt, Simon Hedlund zeigt dann, was er kann und machte ein grandioses Tor."

Torsten Lieberknecht

"Die Gegentore haben genervt - besonders ärgerlich war der Zeitpunkt des 1:0 für Union. Wir waren beim Pfostenschuss durch Domi Kumbela drauf und dran, das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Die Gegentore waren vermeidbar, auch wenn sie schön herausgespielt waren. Es tut weh, wenn man ein Spiel verliert. Aber Union hat verdient gewonnen, das erkenne ich an. Es ist uns immer gelungen, eine Niederlage wettzumachen, das ist nun das Ziel.

Jens Keller

"Ich bin vor allem mit der Mentalität des Teams zufrieden. Es war ein Spiel auf zweite Bälle. Die Mannschaft hat das sehr gut gemacht und viele Zweikämpfe gewonnen. Nach 90 Spielminuten sind wir der verdiente Sieger, wir waren gut in der Partie und haben gut gegen den Ball gearbeitet. Unsere Verteidigung war heute sehr stark."

Foto: Matthias Kern