Wir sind Eintracht.

Wieder regelmäßig auf dem Platz

Mittwoch 13.09.2017

Wieder regelmäßig auf dem Platz

Salim Khelifi ist der Top-Scorer im Löwen-Kader

In der Rückrunde der vergangenen Saison lief es für Salim Khelfi nicht vollends nach Plan. Dort kam der Tempo-Dribbler nur noch in sieben Begegnungen zum Einsatz. Doch Khelifi arbeitete im Sommer hart und kämpfte sich so zurück in die Startelf. Mit einem Tor und drei Vorlagen ist der 23-jährige Schweizer aktuell Top-Scorer der Löwen. Im Interview spricht Eintrachts Nummer 22 über den Saisonstart und das anstehende Duell mit Union Berlin.

Gegen den SV Sandhausen gab es das dritte 1:1 in Folge. Wie würdest du die aktuelle Situation nach fünf Spieltagen bewerten? Wie ist die Stimmungslage?

Salim Khelifi: "Wir hätten natürlich gerne schon mehr Punkte geholt. Zuletzt gegen Sandhausen wollten wir die drei Punkte unbedingt, aber es hat leider nicht geklappt. Positiv ist, dass wir in der Liga noch ungeschlagen sind. Jetzt müssen wir aber auch mal wieder einen Sieg einfahren."

Was fehlt momentan in eurem Spiel, um wieder Siege einzufahren?

Khelifi: "Defensiv ist das grundsätzlich schon ganz in Ordnung, da stehen wir bisher ganz gut. Wir müssen halt einfach mehr Tore schießen. Wir haben bisher fast immer das erste Tor im Spiel erzielt, aber dann kommt der Rückschlag in Form eines Gegentreffers. Daran müssen wir arbeiten."

Wie zufrieden bist du persönlich mit deinen bisherigen Leistungen in dieser Saison? Du hast immerhin nach fünf Spieltagen schon mehr Scorerpunkte als in der kompletten vergangenen Runde.

Khelifi: "Es freut mich sehr, dass ich bisher in jedem Spiel auf dem Platz stand und der Mannschaft mit Toren oder Vorlagen helfen konnte. Gerade weil ich in der Rückrunde der vergangenen Saison nicht so häufig gespielt habe. Es ist ein gutes Gefühl."

Nun wartet zum Auftakt in die Englische Woche mit Union Berlin ein Gegner, der klar formuliert hat, in dieser Saison aufsteigen zu wollen. Gehört der FCU aus deiner Sicht zu dem Kreis der Topfavoriten?

Khelifi: "Union Berlin hat schon in der vergangenen Saison gezeigt, dass sie zu den stärksten Mannschaften der 2. Bundesliga zählen. Sie haben zuletzt in Düsseldorf unglücklich mit 2:3 verloren und wollen am Freitagabend vor eigener Kulisse sicher auf jeden Fall gewinnen. Aber das wollen wir natürlich auch." 

Es wird ein Flutlichtspiel vor wahrscheinlich ausverkauftem Haus. Freut man sich als Fußballer auf solche Duelle besonders?

Khelifi: "Na klar. Ich persönlich liebe es, unter diesen Voraussetzungen gegen ein Top-Team zu spielen. Es ist ein geiles Stadion mit richtig guter Stimmung. Das ist eine große Motivation."

Mit Özkan Yildirim wurde vor dem Ende der Transferperiode noch ein weiterer Spieler verpflichtet. Welche Fähigkeiten bringt er mit ein, die euch als Team weiterbringen?

Khelifi: "Özkan ist ein sehr guter Spieler, der auch Bundesligaerfahrung mitbringt. In der vergangenen Saison hatte er mit Verletzungen zu kämpfen, aber er kann der Mannschaft mit seinen technischen und spielerischen Qualitäten auf jeden Fall helfen. Es ist für alle positiv, dass er jetzt zum Team gehört."

Foto: Eibner Pressefoto