Wir sind Eintracht.

1:0-Sieg gegen Fürth

Freitag 13.07.2018

1:0-Sieg gegen Fürth

Fejzullahu mit dem Tor des Tages

Im Rahmen des Trainingslagers in Herxheim bestritt die Eintracht am heutigen Freitag ein Testspiel gegen Greuther Fürth. Auf der Sportanlage der TSG Öhringen sahen die Zuschauer eine intensive Partie, an deren Ende ein 1:0-Erfolg der Löwen stand. Mergim Fejzullahu sorgte mit seinem ersten Treffer im blau-gelben Trikot für den Sieg gegen den Zweitligisten.

Schon nach wenigen Minuten war klar: Die Partie zwischen der Eintracht und dem Kleeblatt wird intensiv. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld sorgten dafür, dass die ersten Torchancen zunächst auf sich warten ließen. In der 36. Minute war es Philipp Hofmann, der nach einem Zuspiel von David Sauerland rechts im Strafraum zum Abschluss kam. Sein Versuch aus der Drehung ging jedoch über das Tor. Kurz vor der Halbzeit prüfte Mergim Fejzullahu mit einem Schuss aus 20 Metern den Fürther Schlussmann, Burchert konnte allerdings parieren (42.).

Fejzullahu mit seinem ersten Tor für die Löwen

In den zweiten Durchgang startete die Elf von Henrik Pedersen unverändert, Fürth hingegen wechselte auf einigen Positionen durch. Schon zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelten die Löwen mehr Zug nach vorne, die erste Torchance ging aber an den Gegner: Julian Green erreichte mit einer Flanke von rechts den durchgestarteten Daniel Keita-Ruel, dessen Kopfball war allerdings kein Problem für Marcel Engelhardt (56.). Zwei Minuten später zappelte der Ball schließlich im Tor der Franken - Hofmanns starkem Abschluss folgte jedoch ein Pfiff des Schiedsrichters, der eine Abseitsstellung erkannte. In der 69. Minute war es dann aber soweit: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld tauchte Fejzullahu frei vorm Tor auf und traf zum 1:0. In der 75. Minute wechselte Pedersen auf allen Positionen durch. Wie schon im letzten Test gegen Vejle BK stand nun eine deutlich verjüngte Eintracht-Elf auf dem Platz, die ihren Job aber erneut gut machte und sich noch einige Chancen erspielte. Am Ende blieb es beim knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg gegen den Zweitligisten.

Stimmen

Henrik Pedersen:
"Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass wir gegen eine echte Männermannschaft spielen. Jeder einzelne von uns muss wachsen und gleichzeitig muss die ganze Mannschaft wachsen. Gerade weil wir so viele junge Spieler haben, war das heute ein sehr wichtiges Spiel. Fürth war stark am Ball, das war für unser Pressing eine Herausforderung. Die Jungs haben das aber gut gemacht. Natürlich gab es auch Phasen, in denen nicht alles geklappt hat, aber da haben wir dann gut verteidigt."

David Sauerland:
"Es waren auf jeden Fall sehr knackige, intensive 90 Minuten - gerade bei diesem Wetter. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt, die es uns nicht leicht gemacht hat. Aber wir haben es ordentlich gemacht und am Ende verdient gewonnen. Man merkt einfach, dass wir uns immer besser kennenlernen und besser in die Abläufe reinkommen, auch was das Pressing angeht. Es geht alles gut voran."

Eintracht:
Engelhardt (75. Bangsow) - Amundsen (75. Funke), Tingager (75. Kolgeci), Burmeister (75. Nkansah), Sauerland (75. Becker) - Fürstner (75. Veiga) , Fejzullahu (75. Fasko), Thorsen (75. Franjic)- Canbaz (75. Adetula) , Hofmann (75. Y. Otto), Bulut (75. Abifade)

Tore
1:0 Fejzullahu (69.)

Fotos: imagemoove


Galerie "Eintracht - Greuther Fürth" anschauen