Wir sind Eintracht.

1:1-Unentschieden gegen Carl Zeiss Jena

Samstag 01.02.2020

1:1-Unentschieden gegen Carl Zeiss Jena

Marcel Bär trifft für die Eintracht

Am 22. Spieltag stellte sich der FC Carl Zeiss Jena an der Hamburger Straße vor. Gegen das Tabellenschlusslicht der 3. Liga sahen die 16.230 Zuschauer im EINTRACHT-STADION eine Partie, die sich mit Chancen auf beiden Seiten ausgeglichen gestaltete. Jena ging in der 21. Minute durch Günther-Schmidt in Führung, nach der Halbzeit konnte Marcel Bär den Ausgleich erzielen (52.). Trotz weiterer Möglichkeiten gelang es den Löwen nicht, als Sieger vom Platz zu gehen. Kilian Pagliuca sah in der Schlussphase die Rote Karte (88.).

Ausgangslage

Mit 33. Punkten ging die Eintracht als Tabellenfünfter in die Partie. Die Thüringer standen mit 12 Punkten am Tabellenende. Dabei war das heutige Duell die 14. Begegnung beider Teams. In der Bilanz hat der BTSV mit fünf Siegen bei vier Niederlagen knapp die Nase vorn. In der Hinrunde gewannen die Löwen mit 2:0 auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld, die Tore erzielten Benjamin Kessel und Orhan Ademi.

Aufstellung

Marco Antwerpen musste auf den erkrankten Leandro Putaro und Manuel Schwenk verzichten, der an einem Muskelfaserriss laboriert. Im Vergleich zum vergangenen Auswärtsspiel bei 1860 München mussten Robin Ziegele, Bernd Nehrig und Stephan Fürstner mit der Bank Vorlieb nehmen, sie wurden duch Robin Becker, Yari Otto und Patrick Kammerbauer ersetzt.

Highlights

13. Minute: Dicke Chance Jena! Fassnacht wird im Sechzehner nach Ballverlust angespielt, Fejzic reagiert bärenstark und klärt den Ball zur Ecke, die nichts einbringt.

21. Minute: Tor für Carl Zeiss Jena! Ballverlust der Löwen im Mittelfeld, Pass in die Schnittstelle, Günther-Schmidt hat bei der Ballmitnahme etwas Glück, umkurvt Fejzic und schiebt zur Führung ein.

30. Minute: Die Löwen sind am Drücker, Biankadi mit der nächsten Chance. Ein Thüringer kann den Ball gerade noch blocken.

35. Minute: Grösch bekommt das Spielgerät am Sechzehner abgelegt und nimmt das Ding direkt. Die Kugel zischt knapp am Tor vorbei.

39. Minute: Die Eintracht bekommt einen Freistoß in aussichtsreicher Position nach einem Foul an Pourié. Der Gefoulte tritt selbst an, zielt dabei leider zu hoch.

Halbzeit an der Hamburger Straße. Die Löwen waren zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft und hätten durch Pourié in Führung gehen können (5.). Nach Ballverlust im Mittelfeld ging Jena in Führung. Noch ist alles drin!

52. Minute: Toooooooooor für die Eintracht! Robin Becker legt per Kopf nach einer Ecke für Marcel Bär ab, der das Leder im Kasten unterbringt!

66. Minute: Die Löwen drücken auf die Führung! Kobylanski bringt eine Flanke in den Strafraum, wo Pourié den Ball nicht richtig auf das Jenaer-Gehäuse gedrückt bekommt.

74. Minute: Das wäre es fast gewesen: Proschwitz holt sich das Leder und spielt das Spielgerät scharf ins Zentrum, wo sowohl Pourié als auch Biankadi verpassen.

86. Minute: Jena zu zehnt. Pagliuca grätscht von hinten einen Löwen um und muss vorzeitig duschen.

Fazit

Am Ende muss die Eintracht mit einem Punkt leben. Nach Chancen auf beiden Seiten ging Jena in Führung, die Löwen fanden darauf lange keine passende Antwort. Nach einem Doppelwechsel in der Halbzeit kamen die Männer von Marco Antwerpen mit Schwung aus der Kabine und erzielten in Person von Marcel Bär den Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt ließ Blau-Gelb nur wenige Möglichkeiten zu, nutzte die eigenen Chancen aber nicht und ist jetzt seit fünf Spielen sieglos.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Nkansah (46. Proschwitz), Becker, Kessel (C), Wiebe, Kammerbauer, Y. Otto (46. Kobylanski), Bär (80. Feigenspan), Biankadi, Pourié

FC Carl Zeiss Jena
Coppens – Hammann, Volkmer (C), Grösch, Obermair, Käuper, Kübler (80. Rohr), Fassnacht, Gabriele (71. Donkor), Günther-Schmidt (88. Sulu), Pagliuca

Tore
0:1 Günther-Schmidt (21.)
1:1 Bär (52.)

Zuschauer
16.230

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte für Pagliuca (86.)

Fotos: Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - Jena" anschauen