Wir sind Eintracht.

1:2-Niederlage gegen den SV Meppen

Samstag 14.12.2019

1:2-Niederlage gegen den SV Meppen

Manuel Schwenk trifft für die Eintracht, Nehrig muss früh raus

Am 19. Spieltag war der SV Meppen im EINTRACHT-STADION zu Gast. Vor 17.910 Zuschauern musste Eintracht-Coach Marco Antwerpen bereits früh umstellen, nachdem Kapitän Bernd Nehrig verletzt raus musste (3.). In der 16. Spielminute gingen die Gäste durch Deniz Undav in Führung, Eintracht antwortete mit dem Ausgleich durch Manuel Schwenk (24.). Noch vor der Pause erzielte erneut Undav den Führungstreffer für den SVM (40.). Nach der Halbzeit gelang es den Löwen nicht mehr, die Niederlage abzuwenden.

Ausgangslage

Vor der heutigen Partie stand die Eintracht mit 32 Zählern auf dem Aufstiegsrelegationsplatz. Der SV Meppen, der mit fünf Punkten weniger auf Platz sechs stand, hat die Bilanz der bisherigen Begegnungen auf seiner Seite. Acht Mal gewannen die Emsländer, vier Mal gewann Blau-Gelb, außerdem endeten vier Partien unentschieden. In der vergangenen Saison ging das Hinspiel im Meppen mit 4:2 an den SVM, im Rückspiel rächte sich die Eintracht und schickte die Gäste mit einem 3:0-Sieg nach Hause.

Aufstellung

Marco Antwerpen standen lediglich Leandro Puntaro, der an einer Zerrung laborierte, sowie der Langzeitverletzte Stephan Fürstner nicht zur Verfügung. Im Vergleich zum Auswärtsspiel beim SV Waldhof Mannheim wurden in Startelf drei Wechsel vorgenommen. So musste Benjamin Kessel auf der Bank Platz nehmen, er wurde durch Kevin Goden ersetzt. Außerdem standen Martin Kobylanski und Mike Feigenspan nicht mehr in der ersten Elf, für sie rückten Yari Otto und Manuel Schwenk ins Aufgebot.

Highlights

9. Minute: Das hätte die Führung sein können bzw. müssen. Schwenk steckt durch zu Proschwitz, der eigentlich nur noch Domaschke vor sich hat. Der Stürmer kann allerdings den Ball nicht richtig kontrollieren, sodass Komenda vor ihm am Spielgerät ist.

12. Minute: Aufregung vor dem Tor von Jasmin Fejzic. Vor dem 16er bringt Becker seinen Gegenspieler zu Fall und es gibt Freistoß für den SVM. Dieser wird abgefälscht und Meppen bekommt noch die Ecke oben drauf. Die bringt Amin wiederum gefährlich in die Mitte, wo Tankulic per Kopf zur Stelle ist. Burmeister rettet auf der Linie!

16. Minute: Tor für den SV Meppen durch Deniz Undav zum 0:1. Nach dem Abschlag von Fejzic kommt der Ball postwendend zurück in die Braunschweiger Hälfte. Nach zwei Stationen landet das Leder bei Undav, der aus etwas mehr als 20 Metern einfach mal draufhält. Unhaltbar für Fejzic schlägt der Ball oben rechts im Winkel ein.

24. Minute: Tooooooooor für die Eintracht durch Manuel Schwenk. Goden gewinnt auf der rechten Seite das Kopfball und schließt aus spitzem Winkel ab. Domaschke kommt zwar noch an den Schuss, kann diesen aber nur in die Mitte abwehren. Dort lauert Schwenk, der das Leder schließlich über die Linie drückt.

26. Minute: Die Gäste spielen einen präzisieren Pass hinter die Abwehr, sodass Kleinsorge im Strafraum freistehend zum Abschluss kommt. Fejzic rettet mit einer Glanzparade, aber die Situation ist noch heiß. Beim Nachsetzen verhindert Kijewski die erneute Gäste-Führung. Allerdings hatte der Unparteiische bei dieser Szene bereits auf Foul entschieden.

33. Minute: Wieder ein Pass hinter die Abwehr, wieder in den Lauf von Kleinsorge und wieder die Chance für die Gäste. Fejzic stellt geschickt den Weg zu und der Abschluss des Meppener Stürmers streicht nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

38. Minute: Kobylanski treibt den Ball noch vorne und legt links raus zu Bär. Der Linksaußen macht noch einen kleinen Schlenker zur Mitte, von wo er das Leder Richtung langer Pfosten befördert. Der Schuss geht jedoch deutlich vorbei.

40. Minute: Tor für den SV Meppen durch Deniz Undav. Die Gäste liegen wieder in Front. Kleinsorge kann sich auf rechts durchsetzen und das Leder in die Mitte bringen. Auf Höhe des Elfmeterpunktes kommt Undav an die Hereingabe, nachdem zwei Löwen am Ball vorbeigerutscht sind. Sein abgefälschter Schuss landet schließlich in den Maschen.

Halbzeitfazit: Nach 45 Minuten führt der SV Meppen mit 2:1. Bereits nach zwei Minuten mussten die Löwen Kapitän Nehrig verletzungsbedingt auswechseln und in der Folgezeit kamen die Gäste besser in die Partie. Sie gingen zwar durch Undav in Führung (16.), aber Schwenk egalisierte die Führung in der 24. Spielminute. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte der SVM auf 2:1, nachdem zuvor auf beiden Seiten Chancen zum Führungstreffer liegen gelassen wurden.

48. Minute: Beide Teams kämpfen zunächst auf der rechten Außenbahn um das Leder, aber Ende setzen sich die Löwen durch. Schwenk lässt zwei Gegenspieler aussteigen und versucht es mit einem verdeckten Schuss. Dieser fliegt jedoch über die Querlatte.

58. Minute: Kijewskis Flanke findet den Kopf von Proschwitz, der noch einmal in die Mitte ablegt. Dort versucht es Bär sofort, aber verzieht.

62. Minute: Ganz ganz stark von Kijewski verteidigt. Die Löwen befinden  sich nach einem Freistoß noch in der gegnerischen Hälfte, als der lange Ball auf Kleinsorge kommt. Der Meppener scheint schon durch zu sein, aber Kijewski sprintet hinterher, platziert im richtigen Moment die Grätsche und verhindert somit den Torschuss des SVM-Stürmers.

81. Minute: Der Ball zappelt im Netz. Doch der vermeintliche Ausgleich durch Schwenk zählt aufgrund einer Abseitsstellung von Proschwitz nicht, der den Ball zuvor auf das Tor geschossen hat. Kurz darauf verlässt Kleinsorge den Rasen, ihn ersetzt Düker.

Schlussfazit: Trotz einer engagierten Leistung im zweiten Durchgang konnten die Löwen die Pausenführung der Gäste nicht mehr ausgleichen und etwas Zählbares verbuchen.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Burmeister, Becker, Goden (46. Kessel), Wiebe, Nehrig (C) (3. Kobylanski, 66. Feigenspan), Schwenk, Y. Otto, Proschwitz, Bär

SV Meppen
Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin (77. Jesgarzewski), Egerer, Leugers (C), Kleinsorge (82. Düker), Tankulic (64. El-Helwe), Rama, Undav

Tore

0:1 Undav (16.)
1:1 Schwenk (24.)
1:2 Undav (40.)

Zuschauer
17.910

Foto: Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - Meppen" anschauen