Wir sind Eintracht.

2:1-Testspielsieg gegen den FC Vaduz

Sonntag 12.01.2020

2:1-Testspielsieg gegen den FC Vaduz

Verdienter Sieg nach Toren von Proschwitz und Bär

Um 15 Uhr (Ortszeit) stand das zweite Testspiel in Belek an, Gegner war der FC Vaduz aus Liechtenstein. Die Löwen brauchten ein paar Minuten, um in das Spiel zu finden, zeigten danach aber eine gute Leistung und belohnten sich durch die Treffer von Nick Proschwitz (21.) und Marcel Bär (24.). Der Anschlusstreffer fiel in den Schlussminuten.

Marco Antwerpen gab im zweiten Test den Spielern die Möglichkeit sich zu zeigen, die im ersten Partie gegen Craiova nicht zum Einsatz kamen. Einzig Bernd Nehrig musste angeschlagen pausieren und absolvierte ein individuelles Programm. Nachdem die Anfangsphase dem FC Vaduz gehörte und direkt eine gute Chance per Freistoß verbuchen konnte (5.), gelang es den Löwen dann, das Spiel zu übernehmen. In der 15. Minute erzielte Proschwitz per Kopf die vermeintliche Führung, doch der Linienrichter entschied auf Abseits. Kurze Zeit später zählte sein Treffer dann: Manuel Schwenk spielte einen tiefen Pass in den Lauf von Proschwitz, der den Ball flach im langen Eck platzierte (22.). Es dauerte nur wenige Minuten, bis die Löwen erhöhten. Bär und Schwenk spielten einen Doppelpass mit dem Kopf und ersterer trag per Volley in die Maschen (24.). Und die Eintracht wollte mehr. Mike Feigenspan traf den Pfosten (26.), einen Konter konnte Bär nicht im Tor unterbringen (38.). In der 45. Minute hätte Schwenk auf 3:0 erhöhen können.

Zur zweiten Halbzeit wurde Marcel Engelhardt wie angekündigt durch Yannik Bangsow ersetzt. Schwenk (50.) und Leandro Putaro (57.) hatten weitere Möglichkeiten nach Wiederanpfiff. Doch auch der FC Vaduz kam zu einer Chance, Bangsow hielt den Kopfball nach einer Ecke jedoch sicher fest (62.). Das Spiel flachte in der Folge etwas ab und die Löwen verwalteten ihre Führung. Etwas später sah Mike Feigenspan, dass der Keeper der Liechtensteiner zu weit vor dem Tor stand und zog ab, zielte allerdings etwas zu hoch. Obwohl in der Folge nur wenig vom Gegner geboten wurde, kamen sie nach einem Konter zum Anschlusstreffer in der Schlussphase (87.).

Die Stimmen zum Spiel:

Marco Antwerpen:
"Ich bin sehr zufrieden. Wir haben in beiden Spielen eine ansprechende Leistung gezeigt, auch weil die vergangenen Tage hart waren und wir heute keine Auswechselungen bei den Feldspielern vorgenommen haben. Zum Ende hin haben dann die Körner gefehlt. In beiden Spielen hatten wir Passagen, in denen der Ball richtig gut lief. Wir waren immer wieder gut in Pressing-Situationen und haben dementsprechend einige Torchancen gehabt, die wir allerdings besser verwerten müssen."

Felix Burmeister:
"Wir waren natürlich müde und kaputt, Vaduz hat in der Halbzeit komplett gewechselt und man hat gemerkt, dass sie in der zweiten Hälfte einfach frischer waren. In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen und müssen eigentlich mehr Tore machen, dann hätten wir noch mehr Ruhe im Spiel gehabt. Das Gegentor war unnötig und ärgert mich brutal, ansonsten war der Test vollkommen in Ordnung."

Das Spiel im Stenogramm

Aufstellung
Engelhardt (46. Bangsow) – Burmeister, Ziegele, Amade, Goden, Pfitzner, Putaro, Schwenk, Feigenspan, Bär, Proschwitz

Tore
1:0 Proschwitz (21.)
2:0 Bär (24.)
2:1 Schwizer (87.)


Galerie "Testspiel gegen den FC Vaduz" anschauen