Wir sind Eintracht.

2:4-Pleite in Meppen

Samstag 29.09.2018

2:4-Pleite in Meppen

Eintracht rutscht auf den letzten Tabellenplatz

Am 10. Spieltag kassierten die Blau-Gelben eine 2:4-Pleite beim SV Meppen. Im ersten Durchgang gingen die Hausherren durch die Treffer von Leugers (17.) und Granatowski (41.) in Führung. Kurz nach dem Wiederanpfiff legten die Meppener durch den Ex-Löwen Deniz Undav das dritte Tor nach (57.) und markierten nur drei Minuten später das 4:0. Mit einem Doppelpack stellte Mergim Fejzullahu den 4:2-Endstand her (85./88.).

Ausgangslage

Um die Jahrtausendwende trafen die beiden Teams letztmalig in der Regionalliga Nord aufeinander. In beiden Begegnungen konnte sich jeweils das Heimteam durchsetzen. Sowohl die Eintracht als auch die Gastgeber befanden sich vor dem Spiel in einer prekären Lage. Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten wollten die Blau-Gelben wichtige drei Punkte einfahren, um sich aus dem Tabellenkeller herauszuarbeiten.

Aufstellung

Bei den Löwen nahm Henrik Pedersen vier Veränderungen in der Startformation vor. Der wiedergenesene Frederik Tingager, Robin Becker, Jonas Thorsen und Yari Otto rückten in die erste Elf. David Sauerland, Leandro Putaro, Onur Bulut und der Unglücksrabe aus dem letzten Spiel Malte Amundsen nahmen zunächst an der Seitelinie Platz. Christian Neidhart sah sich trotz der Englischen Woche nur zu zwei Wechseln bewogen. Bei den Hausherren ersetzten Janik Jesgarzewski und Luka Tankulic die beiden Offensivkräfte Max Kremer und Marius Kleinsorge.

Highlights

12. Minute: Ein Schuss aus der zweiten Reihe wird von Otto geblockt und es gibt eine weitere Ecke. Auch die kann zunächst geklärt werden, aber aus dem Hintergrund kommt dann Tankulic zum Schuss und zwingt Engelhardt zu einer Parade. Eintrachts Keeper lenkt den Schuss gerade noch über die Latte.

14. Minute: Auf der anderen Seite hat Hofmann die Chance zum Treffer. Der Stürmer kommt von der rechten Ecke des Strafraums und legt sich den Ball zurecht. Sein folgender Flachschuss aufs kurze Eck trifft nur den Pfosten.

17. Minute: Tor für Meppen durch Thilo Leugers 1:0. Wieder sorgt ein Distanzschuss für die Gefahr vor der Box. Leugers nimmt aus rund 25 Metern aus zentraler Position Maß und trifft halbhoch zum 1:0.

28. Minute: Meppen bleibt weiterhin gefährlich. Undav kommt durch das Zentrum und will den Ball raus auf den Flügel legen. Ein Braunschweiger ist dazwischen, spielt die Kugel bei der Rettung wieder in den Lauf des Ex-Braunschweigers. Der zieht dann aus gut 20 Metern ab. Engelhardt geht runter und lenkt den Ball zur Ecke.

41. Minute: Tor für Meppen durch Nico Granatowski zum 2:0. Erneut gibt es eine Ecke für Meppen und diese bringt dann das 2:0. Engelhardt faustet die Hereingabe zunächst weg, doch Granatowski setzt am Sechzehner nach und trifft anschließend flach rechts unten.

44. Minute: Fast das 3:0. Ein Fehlpass im Mittelfeld und dann hat Meppen eine 2:1-Überzahlsituation. Dieses Mal kann Fürstner aber mit einer guten Grätsche im eigenen Strafraum die Chance unterbinden.

57. Minute: Tor für Meppen durch Deniz Undav zum 3:0. Kurz nach der Pause legen die Gastgeber nach. Burmeister will den Ball im Mittelfeld im Zweikampf klären und köpft ihn direkt in den Lauf von Undav. Der hat nun freie Bahn und kann auch von Kijewski nicht gestoppt werden. Auch dem Löwen-Schlussmann lässt der Meppener Stürmer keine Chance und markiert so den dritten Treffer.

60. Minute: Tor für Meppen durch Martin Wagner zum 4:0! Das geht nun viel zu einfach. Undav kann von rechts völlig unbedrängt flanken. Und obwohl hinten Überzahl herrscht, kann kein Braunschweiger den Ball klären und Wagner drückt ihn über die Linie.

74. Minute: Putaro spielt einen Doppelpass mit Hofmann und kommt anschließend zum Abschluss. Sein Schuss von der linken Seite des Strafraums geht aber am rechten Pfosten vorbei.

85. Minute: TOOOOOR für die Eintrachgt durch Mergim Fejzullahu zum 4:1! Otto behauptet den Ball und kann ihn noch zu Bulut ablegen. Der spielt ihn in die Zentrale, wo Fejzullahu mitgelaufen ist und flach zum 4:1 einschiebt.

88. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Mergim Fejzullahu zum 4:2! Langer Pass in die Spitze zu Fejzullahu. Der nutzt dieses Mal erneut den Platz, legt sich den Ball auf den rechten Fuß und trifft wieder mit einem Flachschuss ins linke Eck.

Erwähnenswertes

Zum zweiten Mal in Folge kassieren die Löwen vier Gegentreffer. In der Englischen Woche reichte es lediglich beim Auswärtsspiel am vergangenen Samstag in Würzburg zu einem Punktgewinn für die Eintracht.

Das Spiel im Stenogramm

SV Meppen
Domaschke - Jesgarzewski, Vidovic, Komenda, Amin, Leugers, von Haacke, Tankulic (72. Born), Wagner (C), Granatowski, Undav (82. Deters)

Eintracht
Engelhardt, Tingager (55. Bulut), Valsvik (72. Nkansah), Fürstner (C), Hofmann, Fejzullahu, Becker (55. Putaro), Y. Otto, Burmeister, Kijewski, Thorsen

Tore
1:0 Leugers (17.)
2:0 Granatowski (41.)
3:0 Undav (57.)
4:0 Wagner (60.)
4:1 Fejzullahu (85.)
4:2 Fejzullahu (88.)

Zuschauer
8.305

Fotos: © Picture Power


Galerie "SV Meppen - Eintracht" anschauen