Wir sind Eintracht.

3:0-Heimsieg gegen Meppen

Sonntag 17.03.2019

3:0-Heimsieg gegen Meppen

Löwen holen wichtige Punkte im Abstiegskampf - Pfitzner trifft erneut

Am 29. Spieltag bezwangen die Löwen den SV Meppen vor 18.190 Zuschauern im heimischen EINTRACHT-STADION mit 3:0 (1:0). Nach zunächst einem Pfostentreffer auf beiden Seiten gingen die Blau-Gelben in der ersten Halbzeit durch einen Treffer von Stephan Fürstner kurz vor dem Pausenpfiff in Führung (41.). Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Marc Pfitzner mit einem verwandelten Foulelfmeter auf 2:0 (49.) ehe der Braunschweiger Mittelfeldmann in der 58. Spielminute erneut zum Punkt schritt. Den fälligen Handelfmeter verwandelte er ebenfalls sicher zum 3:0. Durch den Sieg verließen die Löwen vorerst die Abstiegsränge.

Ausgangslage

Im Spiel gegen den Spitzenreiter der Rückrundentabelle, der mit dem Rückenwind von sechs Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage an die Hamburger Straße reiste, erwartete André Schubert einen kompakten Gegner, der aus einer stabilen Ordnung heraus agiert. Aber auch sein Team konnte in den vergangenen Wochen viel Selbstvertrauen tanken und zuletzt beim 1. FC Kaiserslautern in Unterzahl einen wichtigen Zähler erkämpfen. Im Hinspiel unterlag Eintracht in Meppen mit 2:4.

Aufstellung

Aufgrund der Englischen Woche nahmen beide Trainer mehrere Wechsel in ihrer Startaufstellung vor. Bei den Gästen ersetzten Marco Komenda, Hassan Amin, Nico Granatowski und Luka Tankulic die Mitspieler Jovan Vidovic, Martin Wagner, Rene Guder und David Vrzogic, die alle zunächst auf der Bank Platz nahmen. Löwen-Coach Schubert beließ es bei drei Veränderungen in der Startformation. Für den rotgesperrten Nils Rütten, den gelbgesperrten Yari Otto und Mike Feigenspan standen Bernd Nehrig, Kapitän Stephan Fürstner und Marcel Bär in der Startelf.

Highlights

5. Minute: Den Löwen gehört die erste Chance des Spiels. Janzer steckt den Ball auf dem linken Flügel auf Bär durch. Der Stürmer überläuft seinen Gegner, aber sein Abschluss landet nur am Außennetz.

11. Minute: Freistoß für die Hausherren aus dem rechten Halbfeld, nachdem Kessel von Amin gestoppt wurde. Nehrig bringt den Ball gut an den langen Pfosten, wo Kessel unbedrängt hochsteigen kann, aber das Leder aus zwei Metern nicht im Kasten unterbringt.

12. Minute: Wieder steht Kessel im Mittelpunkt. Dieses Mal muss er jedoch in der eigenen Hälfte retten, nachdem der Ball durch die Abwehr der Eintracht gesteckt wurde. Proschwitz kann den Pass mit der Brust annehmen. Kessel ist mit dem langen Bein noch dran und verhindert Schlimmeres.

23. Minute: Meppen trifft den Pfosten. Nach einem Freistoß gewinnt Tankulic den Kopfball. Der Ball ist nicht sonderlich hart aber platziert.

27. Minute: Jetzt haben die Blau-Gelben wieder eine gute Chance. Vor dem Sechzehner lässt Janzer den Ball zu Hofmann abtropfen. Der Mann mit der Nummer 9 schlenzt den Ball aufs Tor, wo Keeper Domaschke etwas zu weit vorne steht und Glück hat, dass der Ball nur im Außennetz landet.

37. Minute: Eine ganz starke Parade von Fejzic. Amin wird steil in die Spitze geschickt und kann den Ball noch quer zu Proschwitz legen. Der Stürmer zieht ab, Fejzic pariert stark und hält die Null.

39. Minute: Auf der anderen Seite muss Janzer die Führung machen. Bär setzt sich gut bis zur Torauslinie durch und schlägt den Ball scharf vors Tor. Hofmann verpasst, Janzer kommt heran und muss den Ball nur über die Linie drücken.  Allerdings trifft er nur den Pfosten. Der zweite Ball landet bei Fürstner, der auf das leere Tor schießt. Janzer liegt noch vor der Linie und wehrt unfreiwillig ab, wobei die Abseitsfahne bereits oben war.

41. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Stephan Fürstner zum 1:0!!! Nun zappelt der Ball doch im Tor der Gäste. Kijewski passt die Kugel präzise in den Lauf von Bär. Der Stürmer lässt Ballmert aussteigen und passt in die Mitte an den Elfmeterpunkt. Fürstner hat freie Schussbahn und vollendet mit einem trockenen Flachschuss.

49. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Marc Pfitzner zum 2:0!!! Bär nimmt den Ball am Strafraum an und legt ihn ab zu Janzer. Der steht knapp im Strafraum und wird am Fuß getroffen. Schiri Winter zeigt auf den Punkt. Pfitze behält vom Punkt die Nerven und trifft zum 2:0. Domaschke war auf dem Weg in die flache Ecke.

51. Minute: Fast das 3:0 für die Eintracht. Hofmann behält im Zweikampf die Oberhand und legt ab zum freien Janzer. Der läuft noch ein paar Schritte, verpasst beim Abschluss den dritten Treffer um gut zwei Meter.

58. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Marc Pfitzner zum 3:0!!! Die Löwen setzen nach einer Ecke nach und Nehrigs Schuss aus dem Rückraum fliegt an die Hand von Amin. Erneut lässt der Unparteiische keine Diskussionen zu und zeigt auf den Punkt. Wieder behält Pfitze die

Erwähnenswertes

Nach seinem ersten Saisontreffer im letzten Heimspiel konnte sich Marc Pfitzner gegen den SV Meppen gleich doppelt in die Torschützenliste eintragen. Zudem gelang Stephan Fürstner sein Premieren-Treffer für die Löwen.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Kessel, Becker, Nkansah, Kijewski, Pfitzner, Fürstner (C), Nehrig, Janzer (67. Feigenspan), Hofmann (89. Düker), Bär

SV Meppen
Domaschke - Ballmert, Komenda, Puttkammer, Amin, Tankulic, Leugers (C), Kleinsorge (61. Kremer), Piossek (61. Undav), Granatowski (46. Guder), Proschwitz

Tore
1:0 Fürstner (41.)
2:0 Pfitzner (49., FE)
3:0 Pfitzner (58., HE)

Zuschauer
18.190

Fotos: © Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - SV Meppen" anschauen