Wir sind Eintracht.

3:0-Sieg auf dem Betzenberg

Sonntag 18.08.2019

3:0-Sieg auf dem Betzenberg

Starkes Auswärtsspiel in der Pfalz

Am 5. Spieltag gewannen die Löwen bei sommerlichen Temperaturen auf dem Betzenberg mit 3:0 (0:0). Vor 20.494 Zuschauern entwickelte sich eine engagierte Drittliga-Partie, bei der die Löwen zunächst mehr vom Spiel hatten. Ab Mitte der ersten Halbzeit konnten die Hausherren die Begegnung ausgeglichen gestalten, sodass es mit einem verdienten Remis in die Pause ging. Nach dem Wiederanpfiff änderte sich am Spielgeschehen zunächst nichts und beide Teams hatten den Führungstreffer klar im Fokus. Dieser war nach 69 gespielten Minuten den Blau-Gelben vorbehalten, als Mike Feigenspan eine Amade-Flanke zum 1:0 einköpfte. Der eingewechselte Putaro erzielte nur wenige Minuten später das 2:0 (76.), ehe Nick Proschwitz per verwandeltem Handelfmeter den 3:0-Schlusspunkt markierte (79.)

Ausgangslage

Während die Löwen das pflichtspielfreie Wochenende zu einem Testspiel gegen den Regionalligisten VSG Altglienicke nutzten (4:1), lieferten sich die Roten Teufel im DFB-Pokal einen packenden Fight mit dem 1. FSV Mainz 05 und zogen am Ende mit einem 2:0-Sieg in die nächste Runde ein. Daher erwartete Christian Flüthmann auf dem Betzenberg einen selbstbewussten Gegner vor einer lautstarken Kulisse, dem man aus einer guten Defensive entgegentreten wollte. Der letzte Besuch in der Pfalz fand im März am 28. Spieltag der Vorsaison statt, wo sich beide Teams mit einem torlosen Remis trennten. Zwei Veränderungen gab es in der Startformation der Blau-Gelben. Für den verletzten Robin Becker startete Mike Feigenspan und für den grippeerkrankten Jasmin Fejzic stand Marcel Engelhardt von Beginn an zwischen den Pfosten. Bei den Hausherren nahm Sascha Hildmann einen Wechsel vor und brachte für Gino Fechner Christian Kühlwetter neu ins Spiel.

Highlights

4. Minute: Die Löwen platzieren den ersten Torschuss im Spiel. Nkansah schlägt den Ball mit Auge in die Spitze, wo sich Bär von seinem Gegenspieler gelöst hat. Der Schuss des Eintracht-Stürmers ist jedoch nicht platziert genug und wird somit eine sichere Beute für Keeper Grill.

6. Minute: Da ist die nächste Chance auf das frühe 1:0. Proschwitz kommt nicht an den langen Einwurf von Kijewski, sodass Nehrig in seinem Rücken sofort abziehen kann. Das Leder streicht nur knapp über die Querlatte.

19. Minute: Starke Parade von Engelhardt! Der FCK kommt zum ersten Mal gefährlich vor das Eintracht-Tor, wo Schad mit seinem Linken abschließt. Engelhardt ist unten und klärt die Chance im linken unteren Eck.

43. Minute: Der FCK mit seiner größten Chance. Kühlwetter gewinnt den Zweikampf gegen Nehrig und legt auf den Elfmeterpunkt ab. Von dort schießt Hercher sofort, aber Ziegeles Schienbein verhindert die mögliche Führung.

45. Minute: Erneut starke Leistung von Engelhardt! Die Lauterer klären mit einem langen Befreiungsschlag. Hercher und Engelhardt laufen im Mittelfeld Richtung Ball und der Eintracht-Schlussmann klärt das Leder per Kopf ins Seitenaus.

48. Minute: Feigenspan setzt sich auf der Außenbahn gegen Bachmann durch und zieht von links in den Strafraum. Mit vollem Risiko versucht er es aus spitzem Winkel selbst, aber sein Schuss streicht nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus.

50. Minute: Großchancen auf beiden Seiten! Zunächst schafft es Kühlwetter nach einer Ecke nicht, den Ball völlig freistehend im leeren Tor unterzubringen und auf der Gegenseite scheitert Feigenspan nach dem anschließenden Konter. Der Offensivmann hat zunächst freie Bahn und verzögert vor Keeper Grill noch kurz. Dieses gibt der FCK-Abwehr den entscheidenden Moment, um nachzurücken und den Abschluss von Feigenspan zu blocken.

69. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Mike Feigenspan zum 0:1!!! JAAAAAA, da ist die Führung. Was war das für eine Zuckerflanke von Amade? Von der Strafraumgrenze bringt die Hoffenheimer Leihgabe den Ball gefühlvoll in den 16er, wo Feigenspan den Kopf hinhält und zum 1:0 einnetzt.

76. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Leandro Putaro zum 0:2!!! Nur wenige Minuten nach seiner Abwechslung behält Putaro die Nerven vor Keeper Grill. Wiebe passt geschickt in die Lücke und Putaro startet in Richtung Tor. Er guckt den Schlussmann aus und verwandelt eiskalt.

79. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Nick Proschwitz per Handelfmeter zum 0:3!!! Erneut geht die Vorarbeit an Amade. Aus der zweiten Reihe fasst sich der 19-Jährige ein Herz und zieht ab. Matuwila bekommt den Schuss an die Hand und Schiedsrichter Welz zeigt sofort auf den Punkt, von wo Proschwitz sicher verwandelt.

Das Spiel im Stenogramm

1. FC Kaiserslautern
Grill - Schad, Sickinger, Matuwila, Hercher, Bachmann, Hemlein (C) (56. Skarlatidis), Kühlwetter (80. Jonjic), Starke, Pick, Thiele

Eintracht
Engelhardt – Kessel (52. Amade), Nkansah, Ziegele, Kijewski, Pfitzner (58. Wiebe), Nehrig (C), Bär, Kobylanski, Feigenspan (71. Putaro), Proschwitz

Tore
0:1 Feigenspan (69.)
0:2 Putaro (76.)
0:3 Proschwitz (79., HE)

Zuschauer
20.494

Fotos: imago images / Jan Huebner / Werner Schmitt


Galerie "1. FC Kaiserslautern - Eintracht" anschauen