Wir sind Eintracht.

3:3-Unentschieden beim SV Wehen Wiesbaden

Samstag 11.08.2018

3:3-Unentschieden beim SV Wehen Wiesbaden

Eintracht kassiert Ausgleich kurz vor Schluss

Die Eintracht wartet in der 3. Liga weiter auf ihren ersten Sieg. Beim Auswärtsspiel in Wiesbaden führte sie bis kurz vor Schluss mit 3:2, doch ein Last-Minute-Tor von Daniel-Kofi Kyereh in der dritten Minute der Nachspielzeit ließ den Traum von den ersten drei Punkten der Saison platzen. Zuvor hatten Philipp Hofmann (32.), Onur Bulut (48.) und Malte Amundsen (74.) für Blau-Gelb getroffen.

Ausgangslage

Für die Löwen sollte es der erste Sieg in der noch jungen Spielzeit werden. Zuvor standen zwei Remis und eine Niederlage für die Jungs von Trainer Henrik Pedersen zu Buche. Zudem sollte ein erneuter Rückstand unbedingt vermieden werden, denn in jedem Saisonspiel lief Blau-Gelb zunächst einem solchen hinterher. Die Hausherren legten mit einem Dreier am ersten Spieltag einen Start nach Maß hin. Doch dann folgten zwei Niederlagen gegen Cottbus und in Rostock, sodass auch der SVWW vor der Begegnung unter einem gewissen Druck stand. 

Aufstellung

Pedersen war zu einem Wechsel in seiner Startaufstellung gezwungen. Bei Innenverteidiger Felix Burmeister reichte die Zeit nicht, um fit zu werden. Für ihn berief der Fußballlehrer den Norweger Gustav Valsvik in die erste Elf, der zum ersten Mal überhaupt in dieser Spielzeit Berücksichtigung im 18er-Kader fand. Ansonsten verzichtete Pedersen auf Rotation und vertraute seinen Mannen aus dem Zwickau-Spiel. Wehen-Trainer Rüdiger Rehm veränderte sein Team auf insgesamt drei Positionen. Marc Wachs, Giuliano Modica und Manuel Schäffler rückten für Alf Mintzel, Sascha Mockenhaupt und Simon Brandstetter in die Mannschaft.

Highlights

3.Minute: Erste Chance für Wiesbaden. Nach einer Flanke kommt Schäffler zum Kopfball, der Ball geht jedoch drüber. Da hat die Abstimmung zwischen Tingager und Valsvik nicht funktioniert.

7.Minute: Schade, da hat nicht viel gefehlt. Nach weitem Einwurf von Kijewski kommt Thorsen im Strafraum zum Abschluss. Links vorbei.

8.Minute: Aiaiai, das wäre um ein Haar die Führung für den SVWW gewesen. Nach Ecke kommt Andrist zum Kopfball, köpft knapp am Gehäuse vorbei.

32.Minute: TOOOOOOR durch Philipp Hofmann!!! Die Löwen gehen hier verdient in Führung. Franjic steckt den Ball in den Strafraum zu Hofmann durch, der noch einen Verteidiger vernascht und den Ball dann eiskalt an Keeper Kolke zur Führung ins Tor schießt.

38.Minute: Engelhardt rettet! Nach feinem Zuspiel steht Kuhn vor Engelhardt, den Abschluss aus spitzem Winkel pariert unsere Nummer 1 jedoch gekonnt. Wichtig!

48.Minute: TOOOOOOOOR durch Onur Bulut!! Franjic ist extrem leichtfüßig unterwegs und kann nur per Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Den fälligen Freistoß übernimmt Bulut, dessen Schuss an Freund und Feind vorbei ins lange Eck segelt. 2:0 für unsere Löwen!

63.Minute: Tor für den SV Wehen Wiesbaden! Ohje, auf einmal kommt Wehen hier wieder ran. Nach Flanke von der linken Seite wird zunächst geklärt, die Bogenlampe will Engelhardt aus der Luft pflücken. Jedoch rutscht ihm das Leder aus den Händen. Nutznießer ist Schäffler, der nur noch einschieben muss.

73.Minute: Wiesbaden spielt einen schnellen Angriff, schlussendlich zieht Andrist aus der Distanz ab. Knapp links vorbei.

74.Minute: TOOOOR durch Malte Amundsen!!!! Thorsen hat den Ball im Mittelfeld und spielt einen wunderschönen Steilpass auf Amundsen. Zunächst kommt Keeper Kolke jedoch an den Ball, bei dem Rettungsversuch trifft er aber seinen eigenen Verteidiger, von dem der Ball wieder vor den Füßen von Amundsen landet. Dieser hat kein Problem, dass Leder im leeren Tor unterzubringen.

86.Minute: Tor für den SV Wehen Wiesbaden. Das ist ärgerlich. Die Eintracht hat hier alles im Griff, und auch der große Glaube war bei den Hausherren in ihren Aktionen hier nicht zu erkennen. Doch eine gute Kombination reicht, um das Spiel wieder spannend zu machen. Schäffler per Hacke auf Andrist, der im Strafraum keine Probleme hat, den Ball im Netz unterzubringen. Nun muss nochmal gezittert werden.

90.(+3) Minute: Tor für den SV Wehen Wiesbaden. Das darf nicht wahr sein. Ein langer Ball in die Box wird gefährlich, letztlich kommt Kyereh an den Ball und gleicht Sekunden vor Schluss noch aus. Nichts ist es mit dem ersten Dreier, und das tut heute richtig weh.

Erwähnenswertes

Sowohl Philipp Hofmann als auch Onur Bulut erzielten heute ihr zweites Saisontor. Zudem gingen die Löwen erstmals in dieser Spielzeit in Führung. Leider hat es dennoch nicht zu drei Punkten gereicht.

Das Spiel im Stenogramm

SV Wehen Wiesbaden
Kolke – Wachs, Modica, Reddemann, Kuhn, Lorch, Mrowca (C), Schwadorf (82. Shipnoski), Schmidt (58. Schönfeld), Andrist (90+3. Kyereh), Schäffler

Eintracht
Engelhardt – Kijewski, Tingager, Valsvik, Sauerland, (90.+3 Nkansah), Fürstner (C), Thorsen, Franjic (88. Fasko), Amundsen, Hofmann, Bulut (82. Becker)

Tore:
0:1 Hofmann (32.)
0:2 Bulut (48.)
1:2 Schäffler (63.)
1:3 Amundsen (74.)
2:3 Andrist (86.)
3:3 Daniel-Kofi Kyereh (90.+3)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für Malte Amundsen (90.+2)

Fotos: MIB Bild- und Presseagentur


Galerie "Wehen Wiesbaden - Eintracht" anschauen