Wir sind Eintracht.

Alles zur JHV 2019

Mittwoch 27.11.2019

Alles zur JHV 2019

Rund fünfstündige Veranstaltung

Am gestrigen Mittwoch, dem 27. November 2019 fand im Business-Bereich des EINTRACHT-STADIONs die Jahreshauptversammlung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. statt.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Sebastian Ebel und der Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung wurde zunächst den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Im Anschluss daran folgte die Genehmigung des Protokolls der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 6. Dezember 2018, danach standen die Ehrungen auf dem Programm, die Wolfgang Krake ein letztes Mal durchgeführt hat. Nach 19 Jahren im Präsidium stand er für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung: "Ich möchte mich bei allen ganz herzlich für die tollen Jahre bedanken", so Krake.

Goldene Verdienstnadel für besondere Verdienste

Gerald Gaus
Jürgen Weisheit

Silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste

Ursula Schaefer
Klaus Schroeder

Goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft

Lotte Bohnstedt
Lutz Sebbesse

Siberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft

Heidrun Adam
Volkmar Adam
Christian Bethke

Tom Ditzinger
Axel Ditzinger
Ilka Dörrheide
Hannes Hachmeister
Malte Hachmeister
Dagmar Hahne
Volker Hahne
Wolfgang Hogräfer
Stephan Meyer
Jochen Staake

Berichte des Präsidiums und Aufsichtsrates

Nach der Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder (in der Spitze 382) standen die Berichte des BTSV Eintracht von 1895 e.V. auf der Tagesordnung sowie im Anschluss die Entgegennahme des Jahresabschlusses 2018/2019 und der Bericht der Rechnungsprüfer. Danach folgte der Bericht des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA sowie der Eintracht Braunschweig Management GmbH. Die Jahresergebnisse gibt es hier im Überblick.

Sebastian Ebel zieht Fazit des vergangenen Jahres

Sebastian Ebel blickte in seiner Rede auf die Ereignisse der vergangenen Saison zurück: "Es liegen seit der letzten Jahreshauptversammlung zwölf sehr bewegte und aufregende Monate hinter uns. Für mich ist der Klassenerhalt immer noch ein großes Wunder. Es gibt doch noch einen Fußballgott, der ab uns zu nach Braunschweig kommt." Auch die Einsparungen verbunden mit der Veränderung der Personalstruktur wurde thematisiert. Zudem bedankte sich der Präsident bei den Mitarbeitern, "die das Ganze mitgetragen haben, allen voran der neue Geschäftsführer Wolfram Benz."

Rainer Cech präsentierte nach der Rede des Präsidenten die wirtschaftlichen Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2018/2019: Die Kapitalgesellschaft schließt das Geschäftsjahr mit einem Verlust von 4,4 Mio. Euro ab. Der BTSV Eintracht von 1895 e.V. hat das Vereinsjahr 2018/2019 mit einem Überschuss von 140 Tausend Euro nach Steuern (Vorjahr: Verlust von 64 Tausend Euro) beendet.

"Nach einem schwierigen Jahr in der dritten Liga und den bevorstehenden Herausforderungen im aktuellen Geschäftsjahr konnte der Verein, wie auch schon im Vorjahr, keine Gewinnausschüttung der Kapitalgesellschaft vereinnahmen. Durch die weitere Steigerung der Mitgliederzahlen und -beiträge und den Ausbau der Sponsoringeinnahmen, nicht zuletzt aber auch durch eine großzügige Spende konnte ein Überschuss von 140 Tausend Euro erwirtschaftet werden. Wir danken allen Sponsoren und Förderern unserer Eintracht sehr herzlich für ihre Unterstützung – auch und gerade in schwierigen Zeiten. Nur so ist es uns möglich, die Arbeit des Vereins sowohl im Spitzen- als auch im Breitensport auf hohem Niveau fortzusetzen", so Cech.

Präsidium und Aufsichtsrat entlastet

Auf zwei Anträge hin, die die anwesenden Mitglieder annahmen, wurde die Abstimmung zur Entlastung des Präsidiums des BTSV Eintracht von 1895 e.V. erst nach dem Bericht des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA durchgeführt. Im Rahmen der Abstimmungen wurden sowohl das gesamte Präsidium als auch der der gesamte Aufsichtsrat von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern entlastet.

Wahl des Präsidiums - Dennis Kruppke ersetzt Andreas Becker

Der nächste Tagesordnungspunkt sah die Wahl des Präsidenten sowie die Wahl des Präsidiums des BTSV Eintracht von 1895 e.V vor. Zuerst wurde Sebastian Ebel erneut zum Präsidenten gewählt. Danach folgte die Wahl des Präsidiums.

Sebastian Ebel und Rainer Cech (beide seit 2007 im Amt) wurden in ihren Funktionen bestätigt. Neu im Präsidium sind Christoph Bratmann und Kay-Uwe Rohn. Sie treten die Nachfolge von Rainer Ottinger (2007 bis 2019) und Wolfgang Krake (2000 bis 2019) an, die beide nicht mehr kandidiert haben.

"Wolfgang Krake und Rainer Ottinger, mit dem ich gemeinsam hier 2007 angefangen habe, vielen Dank für alles", richtete Ebel seinen Dank an die ausscheidenden Präsidiumsmitglieder.

Andreas Becker konnte nicht die erforderliche Stimmenmehrheit auf sich vereinen. Aus der Versammlung heraus wurde Dennis Kruppke – ehemaliger Kapitän der Löwen und aktueller NLZ-Leiter – nominiert, durch den Wahlausschuss aufgestellt und von den anwesenden Mitgliedern gewählt.

Das Präsidium, das für zwei Jahre gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen:

  • Sebastian Ebel (Präsident)
  • Christoph Bratmann (Erster Vizepräsident)
  • Rainer Cech (Vizepräsident Finanzen)
  • Kay-Uwe Rohn (Vizepräsident Abteilungen)
  • Dennis Kruppke (Vizepräsident Fußball)

Änderungen der Satzung

Tagespunkt 14 und 15 beinhaltete die Änderungen der Satzung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. sowie die Änderung der Mitgliedbeiträge zum 1. Januar 2020. Nachdem der Antrag zu §15 Abs. 7 zurückgezogen wurde, stimmte die Mitgliederversammlung im geheimen über folgende Anträge ab:

  • § 2 Vereinszweck: Der Vereinszweck soll im Hinblick auf die Aufnahme einer Fanabteilung erweitert werden.
  • § 15 Abs. 10j: Die Veränderung der Beteiligungsverhältnisse an Tochtergesellschaften muss in Zukunft mit einer erforderlichen Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.
  • § 15 Abs. 10k: Die erforderliche Mehrheit für die Änderung der Satzung soll von derzeit 2/3 auf 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erhöht werden.
  • § 17 Abs. 2: Die Regelung soll dahingehend geändert werden, dass von den 8 in den Aufsichtsrat zu wählenden Mitglieder (der Vereinspräsident ist laut Satzung der Tochtergesellschaften Mitglied des Aufsichtsrates) 6 Mitglieder vom Vorstand in seiner Funktion als Wahlausschuss und 2 Mitglieder, davon ein Fanvertreter, von der Mitgliederversammlung des Vereins benannt werden.

Nach Auswertung der Stimmen wurden die Anträge zur Anpassung der Mitgliedsbeiträge (Tagesordnungspunkt 15), Veränderung der Beteiligungsverhältnisse (§ 15 Abs. 10j) und des Vereinszweckes (§ 2) bestätigt. Die beiden anderen wurden abgelehnt (§ 15 Abs. 10k, § 17 Abs. 2.).

Im letzten Punkt „Verschiedenes“ hatten die anwesenden Mitglieder noch einmal die Möglichkeit, von ihrem Rederecht Gebrauch zu machen.

Um etwa 0.40 Uhr endete die Veranstaltung im Business-Bereich des EINTRACHT-STADIONs.


Galerie "JHV_2019_1" anschauen