Wir sind Eintracht.

Auswärtssieg in Lotte

Sonntag 24.03.2019

Auswärtssieg in Lotte

Marc Pfitzner trifft erneut

Am 30. Spieltag holten die Löwen nach dem Heimsieg gegen Meppen den zweiten Sieg in Folge und konnten drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren: Bei den Sportfreunden Lotte setzte sich die Mannschaft von André Schubert in einer umkämpften Partie mit 1:0 durch. Nach einer starken Anfangsphase der Eintracht verflachte das Spiel im ersten Durchgang, was sich nach der Pause allerdings schnell ändern sollte: Nach einem Foul an Manuel Janzer traf Marc Pfitzner per Elfmeter zur Führung (50.), wenig später sah Steffen Nkansah (63.) nach einer Notbremse Rot – kurz danach mussten aber auch die Gastgeber zu zehnt weiterspielen, da Chato die zweite gelbe Karte kassierte (71.) Die Löwen konnten das Ergebnis halten, fuhren die Punkte 33 bis 35 ein belegen nun den 15. Tabellenplatz.

Ausgangslage

Die Partie am Sonntagnachmittag war das erste Gastspiel der Eintracht in Lotte. Das Hinspiel zwischen beiden Teams, in dem die Löwen in der 93. Minute den Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand kassierten, war die erste Pflichtspielbegegnung beider Teams. Vor dem Duell am 30. Spieltag standen die Gastgeber mit 36 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, Blau-Gelb lag mit 32 Zählern auf Rang 17.

Aufstellung

André Schubert verzichtete auf Umstellungen und schickte die gleiche Startelf wie zuletzt beim 3:0-Heimsieg gegen Meppen auf den Platz. Lotte-Coach Nils Drube musste auf Dauerbrenner Matthias Rahn verzichten: Der Innenverteidiger sah bei der 0:2-Heimniederlage gegen Kaiserslautern am vergangenen Wochenende die gelb-rote Karte, war entsprechend gesperrt und wurde durch Lars Dietz ersetzt. Zudem rückten Jaroslaw Lindner und Sinan Karweina für Tim Wendel und Maximilian Oesterhelweg in die Startelf.

Highlights

4. Minute: Pfitzner verlängert eine Hereingabe am ersten Pfosten, Becker schraubt sich hoch und Lotte-Schlussmann Kroll kann gerade noch die Arme hochreißen, um zur nächsten Ecke abzuwehren.

18. Minute: Große Chance für die Löwen! Fürstner hat viel Platz im Zentrum und dribbelt an. Auf Höhe der Strafraumgrenze spielt er quer auf den mitgelaufenen Janzer. Der 27-Jährige nimmt den Ball direkt, schiebt ihn allerdings mit dem linken Fuß knapp am langen Eck vorbei.

22. Minute: Nach einer Ecke landet der zweite Ball wieder bei Kijewski. Der Außenverteidiger fasst sich ein Herz und zieht aus gut 16 Metern volley ab. Das Leder geht jedoch über die Querlatte.

40. Minute: Langlitz mit einer Flanke auf den langen Pfosten. Dort köpft Kessel gerade so zur nächsten Ecke.

45. Minute: Nach einer Ecke landet der zweite Ball bei Kijewski, der den Standard zuvor getreten hat. Mit einer Körpertäuschung lässt er seinen Gegenspieler stehen, zieht aus knapp 30 Metern ab und Kroll kann gerade noch so parieren.

50. Minute: TOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN! Langlitz bringt Janzer mit einem Tritt von hinten im Strafraum zu Fall – Elfmeter! Marc Pfitzner legt sich den Ball zurecht und trifft eiskalt und ganz genau! Zwischen Ball, Pfosten und Händen des Keepers passt nicht mehr viel. Der Schuss geht vom Schützen aus gesehen flach ins linke Eck. Damit verwandelt der Routinier auch seinen vierten Strafstoß in der laufenden Saison.

63. Minute: Nkansah will einen langen Ball mit der Brust auf Fejzic zurücklegen, doch Lindner kommt dazwischen und der Braunschweiger Innenverteidiger kann den Stürmer nur noch per Notbremse stoppen. Platzverweis und ein Freistoß aus guter Position für Lotte, der allerdings in der Mauer landet.

71. Minute: Nun ist die Anzahl auf dem Feld wieder ausgeglichen. Auch die Lotter spielen zu zehnt weiter, da Chato mit Gelb-Rot ebenfalls vom Platz muss.

73. Minute: Das wäre fast eine Riesenchance geworden! Hofmann erobert den Ball und die Löwen laufen im zwei gegen eins in Richtung Lotte-Tor. Doch der Querpass des Angreifers bleibt beim einzigen Verteidiger hängen. Da war definitiv mehr drin!

88. Minute: Feigenspan verpasst den Moment des Abspiels auf den völlig freistehenden Otto. Über Umwege landet der Ball trotzdem beim jungen Angreifer, in seinen Abschluss wirft sich gerade noch ein Verteidiger und blockt zur Ecke.

90. Minute: Eine Ecke der Löwen lädt Lotte zum Konter ein. Langlitz kommt am Fünfer komplett frei zum Kopfball, setzt den Ball aber zu hoch an. Glück für die Eintracht.

Erwähnenswertes

In den letzten vier Spielen der Eintracht wurden insgesamt fünf Elfmeter gepfiffen – alle vier Strafstöße für die Löwen verwandelte Marc Pfitzner, während Jasmin Fejzic den Versuch von Mads Albaek in Kaiserslautern parieren konnte. Neben Steffen Nkansah (rote Karte) wird auch Marc Pfitzner (5. gelbe Karte) beim Heimspiel gegen den TSV 1860 München am kommenden Samstag gesperrt fehlen.

Das Spiel im Stenogramm

Sportfreunde Lotte
Kroll – Langlitz (78. Oesterhelweg), Dietz (68. Wendel), Straith (C), Härtel, Schulze, Lindner, Chato, Jovic (68. Drinkuth), Wegkamp, Karweina

Eintracht
Fejzic – Kessel, Becker, Nkansah, Kijewski, Pfitzner (69. Menz), Fürstner (C), Nehrig, Janzer (81. Feigenspan), Hofmann, Bär (75. Otto)

Tore
0:1 Pfitzner (50.)

Besondere Vorkommnisse
Rote Karte Steffe Nkansah (63.)
Gelb-Rote Karte Paterson Chato (71.)

Fotos: ©Paetzel


Galerie "Sportfreunde Lotte - Eintracht" anschauen