Wir sind Eintracht.

Damals vor 100 Jahren

Montag 22.06.2020

Damals vor 100 Jahren

Saisonabschluss gegen Budapest

Am Ende der ersten Nachkriegssaison 1919/20 stand am 20. Juni das letzte Spiel gegen die ungarische Spitzenmannschaft Ferencvaros Budapest auf dem Programm. Wie unsere Archiv-Fotos zeigen, fassten die beengten Platzverhältnisse auf dem Eintracht-Sportplatz an der Helmstedter Straße kaum noch die Zuschauermenge, die sich dieses Spiel nicht entgehen lassen wollte. Erst nach dieser Saison wurden durch einen Arbeitsdiensteinsatz aller Spieler (unter Mitwirkung der 1. Herren) rings um den Platz hölzerne Stehtribünen errichtet, die das Fassungsvermögen auf über 5000 Zuschauer erhöhten.

Gegen Budapest dürften etwas mehr als 3.000 Besucher Zeugen der klaren 1:4 Niederlage Eintrachts gewesen sein. Lange Zeit hielt Eintracht laut einem Bericht der Vereinschronik in diesem Spiel gut mit, kam durch einen Elfmeter von Friemel nach frühem Rückstand sogar auf 1:2 heran. Aber: "Sofort nach Wiederbeginn drängten die Gäste mit Gewalt auf den Sieg. Nach wenigen Minuten jagt der dicke Halblinke einen scharfen Schuss in die Maschen. Jetzt tritt die Überlegenheit deutlich zutage und so kommt es noch zu einem vierten Treffer".

Die neue Saison 1920/21 startete Eintracht zwei Monate später mit einem Gastspiel des Freiburger FC, das mit 0:2 verloren wurde.