Wir sind Eintracht.

"Der Punkt kann am Ende noch wichtig sein"

Sonntag 28.04.2019

"Der Punkt kann am Ende noch wichtig sein"

Die Stimmen zum Heimspiel gegen Preußen Münster

In einem intensiven und packenden Spiel trennen sich Eintracht Braunschweig und der SC Preußen Münster am Ende mit 3:3. Die Hausherren kamen ausgezeichnet in die Partie, verpassten es jedoch, in Führung zu gehen. Besser machten es in der Folge die Gäste, die mit 2:0 in Führung gehen konnten. Kessel schaffte den Anschluss noch vor der Halbzeit, doch kurz nach dieser stellte Münster auf 3:1 per sehenswertem Freistoß. Burmeister und abermals Joker Düker retteten den Löwen zumindest einen Zähler.

André Schubert

„Ich bin zwiegespalten nach dem Spiel. Wenn du hinten liegst und kurz vor Ende den Ausgleich machst bist du natürlich glücklich. Andererseits sind wir auch gut ins Spiel reingekommen und hatten zwei gute Chancen durch Hofmann und Putaro. Da fehlt den beiden etwas die Ruhe im Abschluss. Münster hat es uns heute vor gemacht, wie effektiv man im Abschluss sein kann. Durch das 1:2 hatten wir in der Pause das Gefühl, nochmal rankommen zu können. Das 1:3 ist dann häufig der K.O.-Schlag, aber die Jungs haben bis zum Ende gefightet und sich mit einem Punkt belohnt. Wir müssen dran bleiben und wollen in Aalen wieder drei Punkte holen.“

Stephan Fürstner

„Direkt nach Abpfiff fühlt es sich gut an. Wir haben eine gute Moral in der Mannschaft und den Punkt erzwungen. Besonders nach einem 0:2-Rückstand ist es ein gutes Zeichen, wieder zurück zu kommen. Der Punkt kann am Ende noch wichtig sein.“

Julius Düker

„Wir wollten heute unbedingt drei Punkte holen. Die ersten 20 Minuten sind wir auch gut ins Spiel gekommen, haben es aber verpasst in Führung zu gehen. Das wir dann einen 0:2 und 1:3 Rückstand am Ende noch aufholen und uns wenigstens mit einem Punkt belohnen, zeigt, dass wir eine gute Moral in der Mannschaft haben. Nächste Woche wollen wir dann wieder drei Punkte holen.“

Felix Burmeister

„Wir haben heute eine riesen Moral gezeigt. Nach einem 0:2 Rückstand zurück zu kommen zeigt das. Ich bin ein Mentalitätsspieler und bin froh der Mannschaft mit meinem Treffer helfen konnte.“

Martin Kobylanski

„Meine Tore bringen am Ende leider nicht viel, wenn wir nur einen Punkt holen. Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, sind mit 2:0 in Führung gegangen aber haben uns am Ende nicht mit drei Punkten belohnen können.“

Marco Antwerpen

„Ich habe eine hochinteressante Partie gesehen mit einer tollen Moral von Eintracht Braunschweig. Sie wurden überragend vom Publikum unterstützt, wir konnten dem Druck hintenraus dann nicht mehr standhalten. Wir waren ab der 15 Minute super im Spiel, spielerisch war es das Beste, was ich von meiner Mannschaft in dieser Saison gesehen habe. Beide Teams haben alles reingeworfen, es war ein geiles Spiel.“

Foto: imagemoove