Wir sind Eintracht.

Deutliche Niederlage in Rostock

Montag 09.03.2020

Deutliche Niederlage in Rostock

Löwen verlieren mit 0:3 an der Ostsee

Zum Montagabendspiel des 27. Spieltages reiste die Eintracht zum F.C. Hansa Rostock an die Ostsee. Nachdem die Partie schon in der ersten Spielminute wegen eines Flutlichtausfalls für 17 Minuten unterbrochen wurde, geriet der BTSV umgehend durch John Verhoek in Rückstand (2.). Daraufhin dominierten die Hausherren das Spiel fast nach Belieben und bauten in der 14. Minute in Person von Daniel Hanslik die Führung aus. In der Nachspielzeit setzte Verhoek den Schlusspunkt (90.+1.). Die Eintracht fand über 90 Minuten nicht wirklich statt und kam im ganzen Spiel zu keiner echten Chance.

Ausgangslage

Durch den Heimsieg gegen den KFC Uerdingen stand die Eintracht vor dem Spieltag auf Tabellenplatz sechs, 1860 München konnte durch den Sieg am Samstag jedoch vorerst an den Löwen vorbeiziehen. Der FC Hansa schaffte es seit Jahresbeginn noch nicht, konstant Punkte einzufahren. Zwei Liga-Siege in Folge gelangen dem Team von der Ostsee zuletzt im Oktober. Im neuen Jahr gelang unter anderem mit dem 3:0-Sieg gegen Spitzenteam Ingolstadt ein Achtungserfolg, darauf folgte jedoch ein 0:1-Rückschlag bei den vom Abstieg bedrohten Münsteranern. Nun geht der FCH mit drei Punkten Rückstand auf den BTSV als Elfter der Tabelle ins Spiel. Das heutige Duell ist das 14. Aufeinandertreffen beider Teams, mit fünf Siegen auf beiden Seiten und drei Unentschieden ist die Bilanz ausgeglichen. Das Hinspiel in Braunschweig ging mit 1:2 an die Kogge.

Aufstellung

Marco Antwerpen musste auf Benjamin Kessel (Bruch der Augenhöhle) sowie Stephan Fürstner und Bernd Nehrig (beide Muskelfaserriss) verzichten. Im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen Uerdingen kehrte Robin Ziegele in die Startelf zurück, der den verletzten Kessel ersetzte. Auch Manuel Schwenk stand von Anfang an auf dem Platz, für ihn nahm Marcel Bär auf der Bank Platz.

Highlights

2. Minute: Tor für Rostock! Nartey wird überhaupt nicht angegriffen und zieht aus der Distanz ab, Verhoek steht im Zentrum und fälscht entscheidend ab. Fejzic ist ohne Chance.

9. Minute: Die Löwen mit der ersten guten Möglichkeit: Becker bringt den Ball von rechts ins Zentrum, wo Proschwitz die Kugel direkt nimmt, der Ball geht allerdings rechts am Tor vorbei.

14. Minute: Tor für Rostock! Von der rechten Außenbahn wird der Ball ins Zentrum zu Daniel Hanslik gespielt, der Burmeister und Becker ohne Probleme stehen lässt und den Ball aus kurzer Distanz im Netz unterbringt.

20. Und da ist fast das 3:0: Opoku zirkelt einen Freistoß aus gut 20 Metern über die Mauer und trifft nur den Pfosten.

22. Minute: Riesenchance für die Hausherren! Nach einem Konter spielt Scherff den Ball von links in die Mitte, wo Nartex und Hanslik sich auf Höhe des Fünfmeterraumes gegenseitig behindern.

45. Minute: Der Ball zappelt im Netz von Fejzics Kasten. Butzen tankte sich durch und legte quer ins Zentrum ab, wo Verhoek und Becker ums Leder kämpfen, das zu Opoku durchrutscht, welcher ins leere Tor einschiebt. Schiedsrichter Sather entscheidet jedoch auf Stürmerfoul von Verhoek.

Halbzeitfazit: Nach 45 Minuten steht es 2:0 für Hansa, womit die Eintracht sehr gut bedient ist. Die erste Halbzeit war aus Braunschweiger Sicht schlichtweg zum Vergessen.

50. Minute: Merv Biankadi setzt sich gut über die linke Seite durch, findet mit seiner Flanke nur einen Rostocker. Die Löwen bleiben am Ball. Ein paar Augenblicke später nimmt der Ex-Rostocker einen Abpraller direkt - drüber.

54. Minute: Nartey tanzt durch die Braunschweiger Abwehr und kann querlegen. Opokus Abschluss wird geblockt, den Abpraller setzt Verhoek über den Kasten.

64. Minute: Latte! Nach einem feinen Pass von Opoku taucht Butzen ganz alleine vor Fejzic auf. Sein Chip über den Keeper klatscht an den Querbalken.

90.+1. Minute: Tor für Rostock! Verhoek schiebt nach einer Kombination mit Nartey, Granatowski und Vollmann ein.

Schlussfazit: Die Eintracht verliert vollkommen verdient bei Hansa Rostock und kann dabei froh sein, nicht deutlich höher nach Hause geschickt worden zu sein. Nach frühem Rückstand konnte zu keinem Zeitpunkt eine Antwort gefunden werden, auf ernsthafte Chancen für Blau-Gelb wartete man 90 Minuten lang vergebens.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Becker, Ziegele, Burmeister, Kijewski, Biankadi (57. Ademi), Kobylanski, Kammerbauer, Schwenk (36. Pfitzner), Pourié, Proschwitz (C) (67. Bär)

F.C. Hansa Rostock
Kolke – Neidhart (78. Ahlschwede), Riedel (C), Sonnenberg, Reinthaler, Scherff, Opoku (86. Granatowski), Butzen, Nartey, Hanslik (74. Vollmann), Verhoek

Tore

1:0 Verhoek (2.)
2:0 Hanslik (14.)
3:0 Verhoek (90.+1.)

Zuschauer

12.297

Fotos: imago images


Galerie "Hansa Rostock - Eintracht" anschauen