Wir sind Eintracht.

Eintracht gewinnt 3:1 gegen Zwickau

Montag 02.12.2019

Eintracht gewinnt 3:1 gegen Zwickau

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für Marco Antwerpen

Am 17. Spieltag empfing Eintracht den FSV Zwickau im EINTRACHT-STADION. 16.190 Zuschauer sahen eine Braunschweiger Mannschaft, die von Anfang an auf drei Punkte drängte und den Gegner unter Druck setzte. Nach einem Doppelschlag durch Bär (27.) und Kobylanski (29.) konnte Becker in der zweiten Halbzeit auf 3:0 stellen (56.), den Zwickauern gelang durch König der Anschlusstreffer (67.).

Ausgangslage

Vor dem Montagabendspiel des 17. Spieltags belegte das Team von Marco Antwerpen mit 28 Punkten den vierten Rang der Tabelle. Die Sachsen fanden sich mit 22 Punkten auf Tabellenplatz zwölf wieder. Die Bilanz zwischen den beiden Teams weist erst zwei Begegnungen auf, beide aus der letzten Saison. Das Hinspiel im EINTRACHT-STADION endete 1:1- Unentschieden, das Rückspiel konnte durch einen Treffer von Bernd Nehrig mit 1:0 gewonnen werden.

Aufstellung

Marco Antwerpen standen die Abwehrspieler Robin Ziegele (Grippe), Steffen Nkansah (Rotsperre), Benjamin Kessel (fünfte gelbe Karte) und Alfons Amade (Muskelfaserriss) nicht zur Verfügung. Außerdem fehlte der Langzeitverletzte Stephan Fürstner. In der Verteidigung wurden Ziegele und Kessel durch Felix Burmeister und Kevin Goden ersetzt, der sein erstes Heimspiel für den BTSV absolvierte. Auch Patrick Kammerbauer und Orhan Ademi mussten auf der Bank Platz nehmen, für sie rückten Danilo Wiebe und Mike Feigenspan in die Startelf.

Highlights

4. Minute: Erste Torchance für die Eintracht! Und was für eine. Bär kann einen langen Ball erlaufen und sich gegen seinen Gegenspieler behaupten. Den Schuss aus spitzem Winkel kann Brinkies parieren. Den Nachschuss aus rund elf Metern setzt Proschwitz knapp links daneben.

6. Minute: Kijewski nimmt knapp hinter der Mittellinie Fahrt auf und zieht aus rund 16 Metern ab.

7. Minute: Proschwitz nimmt den Ball im Strafraum runter und steckt ihn zu Kobylanski durch. Der zielt auf das lange linke Eck, verfehlt das Tor mit seinem folgenden Flachschuss aber auch um Haaresbreite.

27. Minute: Tooooooooooooor für die Löwen! Proschwitz hat viel Zeit, um vom rechten Flügel zu flanken und bringt diese präzise zu Bär. Der steigt unbehelligt hoch und setzt den Ball an Brinkies vorbei zur 1:0-Führung in die Maschen.

29. Minute: Toooooooooooooor durch Martin Kobylanski! Eintracht setzt die Gäste nach dem Tor direkt wieder unter Druck. Godinho spielt den Ball zu kurz nach vorne. Bär spritzt dazwischen und nimmt das Tempo mit. Vor dem Kasten schiebt er rechts zu Kobylanski rüber, der nur seinen Fuß reinhält und den Ball zum 2:0 über die Linie drückt.

39. Minute: Schröter lässt sich rund 18 Meter vor dem Tor von Nehrig nicht behindern, läuft etwas parallel zur Strafraumgrenze und schießt auf das rechte untere Toreck. Fejzic riecht den Braten, muss aber nicht eingreifen.

Halbzeit: Die erste Hälfte geht klar an die Eintracht. Mit viel Einsatz und gutem, schnellem Umschaltspiel lassen sie den Gästen wenig Platz und konnten so zwei Tore erzielen. Auch die defensive Einstellung stimmt - alle Mannschaftsteile arbeiten geschlossen mit.

56. Minute: Tooooooooooor durch Robin Becker! Kobylanski führt einen Freistoß von der Torauslinie aus. Dieser kann zwar geklärt werden, allerdings direkt vor die Füße von Becker. Der fackelt aus kurzer Entfernung nicht lange und hämmert das Leder zum 3:0 ins Netz.

67. Minute: Tor durch Ronny König! Nun sah die Innenverteidigung nicht gut aus. Burmeister lässt sich bei einem langen Ball mit rausziehen und so hat König viel Platz und lässt auch Fejzic keine Chance.

72. Minute: Aufmatmen! Nach einer Ecke kann Nehrig zunächst klären. Der Ball kommt aber erneut aufs Tor und Fejzic lässt den Ball nach vorne abklatschen. König stochert ihn über die Linie - aber Abseits.

79. Minute: Nehrig chippt die Kugel aus dem Zentrum links raus zu Putaro. Der flankt vor das Tor. Proschwitz verpasst im Luftduell knapp.

84. Minute: Überragender Ball von Nehrig aus dem Zentrum in den Lauf von Proschwitz. Aber der Stürmer wartet mit seinem Abschluss zu lange und findet dann keine Lücke mehr. Da hätte er wohl direkt abschließen sollen.

87. Minute: Fejzic mit einer Glanzparade. Ein langer Ball wird zu Wegkamp am Pfosten weitergeleitet. Pfitze ist einen Schritt zu weit weg. Eintrachts Keeper wirft sich am kurzen Pfosten rein und hält die Kugel. Starke Aktion.

Schlussfazit: Mit einer überzeugenden Mannschaftsleitung holen die Löwen den zweiten Sieg in Folge rücken mit nun 31 Punkten auf dem Konto auf Rang drei vor. Die Löwen hatten das Spiel von Beginn an im Griff und bogen nach dem Doppelschlag in der ersten Hälfte durch Bär und Kobylanski auf die Siegerstraße ein. Nach dem Wechsel legte Becker nach.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Burmeister, Goden, Becker, Wiebe, Nehrig (C), Bär (82. Pfitzner), Feigenspan (67. Putaro), Kobylanski (72. Y. Otto), Feigenspan, Proschwitz

FSV Zwickau
Brinkies (C) – Godinho, Handke, Frick, Miatke, Schröter (82. Jäpel), Reinhardt, Jensen (63. Hehne), Viteritti, König, Huth (63. Wegkamp)

Tore
1:0 Bär (27.)
2:0 Kobylanski (29.)
3:0 Becker (56.)
3:1 König (67.)

Zuschauer
16.190

Fotos: Agentur Hübner





Galerie "Eintracht - Zwickau" anschauen