Wir sind Eintracht.

Eintracht holt drei Punkte in Aalen

Sonntag 05.05.2019

Eintracht holt drei Punkte in Aalen

Hofmann trifft dreifach

Am 36. Spieltag siegten die Löwen beim VfR Aalen mit 3:1 (2:0). Philipp Hofmann hatte die Blau-Gelben durch seinen Treffer in der 4. Spielminute früh auf die Siegerstraße gebracht. Der VfR kämpfte sich zwar zurück in die Partie, ließ aber Chancen zum Ausgleich liegen, sodass Hofmann direkt vor dem Pausenpfiff das 2:0 erzielen konnte. Elf Minuten nach dem Wiederanpfiff kam der Eintracht-Stürmer zu seinem dritten Torerfolg und stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Thomas Geyer (76.) nichts, zumal die Hausherren das Spiel nach dem Platzverweis von Marvin Büyüksakarya sogar in Unterzahl beenden mussten.

Ausgangslage

Nach der 2:4-Niederlage gegen den KFC Uerdingen 05 standen die Gastgeber bereits vor dem Spieltag als erster Absteiger fest. André Schubert sah hierdurch jedoch keinen Vorteil für sein Team, da sich mit Sicherheit der eine oder andere Spieler für die neue Saison empfehlen wolle und die Aalener trotz der Negativergebnisse in den letzten Partien eine ansprechende Leistung geboten hatten. Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften endete 2:2-Unentschieden, wobei Marcel Bär für seinen alten Verein doppelt traf und sowohl das 0:1 als auch das 2:2 markierte.

Aufstellung

Bei den Blau-Gelben rückte der zuletzt gesperrte Robin Becker zurück ins Team, nachdem das Bundesgericht des DFB das Urteil aufgehoben hatte. Der 1:1-Torschütze aus dem Hinspiel ersetzte Nils Rütten im Abwehrverbund der Löwen. Bei den Hausherren nahm VfR-Trainer Rico Schmitt zwei Veränderungen in der Startelf vor. Für den gesperrten Clemens Schoppenhauer und Luca Schnellbacher standen Antonios Papadopoulos und Matthias Morys von Beginn an auf dem Platz.

Highlights

4. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Philipp Hofmann zum 0:1!!! Da ist die frühe Führung für die Löwen! Kijewski setzt Hofmann mit einem langen Pass in Szene, der beim Anspiel nicht im Abseits stand. Nach einem kurzen Antritt schließt der Stürmer aus der linken Strafraumzone ab. Sein Schuss wird von Fennell abgefälscht und das Leder senkt sich dadurch unhaltbar hinter Bernhardt in die Maschen.

18. Minute: Jetzt versuchen es die Blau-Gelben über die linke Angriffsseite. Putaro tankt sich bis zur Grundlinie durch und zirkelt den Ball in die Mitte. Die Hereingabe fliegt allerdings zu nah ans Tor und ist somit eine sichere Beute für Keeper Bernhardt, der damit das mögliche 2:0 durch Hofmann verhindert.

25. Minute: Ein ganz dickes Ding für die Eintracht. Janzer passt präzise in den Lauf von Bär, der im Laufduell nur noch Bernhardt vor sich hat. Der Torwart stürmt aus seinem Kasten, stellt den Weg zu und stört den Braunschweiger Stürmer beim Abschluss. Vielleicht wäre ein Querpass zum mitgelaufenen Janzer die bessere Option gewesen.

32. Minute: Einmal durchatmen für die Löwen! Eine Hereingabe von der rechten Seite verpasst Morys in der Mitte nur knapp. Fejzic hätte gegen den hereinrutschenden Aalener keine Abwehrchance gehabt. Auch das Nachsetzen durch Sessa bleibt ohne Folge.

41. Minute: Starker Abschluss von Büyüksakarya aus rund 20 Metern. Der Mittelfeldspieler hält einfach mal drauf. Fejzic ist noch mit den Fingerspitzen dran und lenkt das Leder über die Querlatte.

44. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Philipp Hofmann zum 0:2!!! Nach einer kurzen Ecken-Variante zwischen Putaro und Fürstner können die Aalener die Situation zunächst bereinigen. Allerdings bleiben die Löwen dran und setzen entschlossen nach. Hofmann versucht es von der gleichen Position wie beim 0:1 und versenkt den Schuss dieses Mal direkt in den Maschen.

45. Minute (+1): Kurz vor dem Pausenpfiff kommt der VfR noch einmal zum Abschluss. Morys versucht es mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze, aber Fejzic ist zur Stelle und wehrt den möglichen Anschlusstreffer ab.

55. Minute: Nach einem Pass durch die Abwehrreihe der Löwen taucht Morys frei vor Fejzic auf. Der Schlussmann ist allerdings zur Stelle und begräbt den Ball unter sich.

56. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Philipp Hofmann - Dreierpack!!! Wieder Hofmann, wieder von der linken Seite, wieder ein Tor. Janzer behält in zentraler Position die Übersicht und legt auf den mitgelaufenen Hofmann ab. Der Stürmer dringt in den Strafraum ein, wo Fennell einen Schritt zu spät kommt und das 3:0 nicht verhindern kann.

62. Minute: Das muss eigentlich das 4:0 sein. Im Mittelfeld verlängert Hofmann per Kopf in den freien Raum. Bär erläuft sich das Leder und enteilt Rehfeldt. Am Ende hat er nur noch Keeper Bernhardt vor sich, der den Schuss aufs linke untere Eck entschärft.

76. Minute: Tor für Aalen durch Thomas Geyer zum 1:3. Eine Aalener Ecke fliegt in den Rückraum, wo Geyer die Hereingabe volley aufs Tor befördert. Der Schuss landet unhaltbar neben dem rechten Pfosten im Tor.

83. Minute: Da hätte Hofmann das vierte Tor machen können. Die Löwen gewinnen im Mittelfeld den Ball und dann geht es schnell. Bär lässt das Leder in den Lauf von Hofmann abtropfen, der nur noch Bernhardt zwischen sich und dem Tor sieht. Er guckt den Keeper aus, will es dann aber zu genau machen. Sein Schuss klatscht an den rechten Pfosten.

Erwähnenswertes

Philipp Hofmann erzielt seinen ersten Dreierpack im Dress der Eintracht.

Das Spiel im Stenogramm

VfR Aalen
Bernhardt - Büyüksakarya, Schorr (37. Bühler), Rehfeldt, Funk, Papadopoulos, Fennell, Sliskovic (72. Amelhaf), Geyer (C), Sessa (78. Feil), Morys

Eintracht
Fejzic - Becker, Nkansah, Kijewski, Kessel, Fürstner (C) , Pfitzner, Putaro (46. Feigenspan), Janzer (61. Burmeister), Bär (86. Bulut), Hofmann

Tore
0:1 Hofmann (4.)
0:2 Hofmann (44.)
0:3 Hofmann (56.)
1:3 Geyer (76.)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für Büyüksakarya (77.)

Zuschauer
3.584

Fotos: Harry Langer


Galerie "VfR Aalen - Eintracht" anschauen