Wir sind Eintracht.

Eintracht in Münster am Ende chancenlos

Montag 26.11.2018

Eintracht in Münster am Ende chancenlos

Löwen unterliegen dem SCP mit 0:3

Im Montagabendspiel des 16. Spieltages unterlagen die Löwen beim SC Preußen Münster mit 0:3 (0:2). Vor 8.626 Zuschauern im Preußenstadion brachte Martin Kobylanki die Hausherren bereits im ersten Durchgang mit 2:0 in Front (19./26.). Die Blau-Gelben kamen mit neuem Mut aus der Kabine und bemühten sich weiterhin um den Anschlusstreffer, aber der SCP-Kapitän setzte diesem Plan ein jähes Ende. Mit seinem dritten Treffer an diesem Abend (64.) brachte er Fürstner & Co. endgültig auf die Verliererstraße.

Ausgangslage

Löwen-Coach André Schubert hatte die Länderspielpause genutzt, um mit seinem Team weiter intensiv zu arbeiten und damit endlich die Kehrtwende zu schaffen. Bei den Hausherren erwartete er allerdings eine Elf, die sich gut nach vorne kombiniert und auch die entsprechende Torgefahr ausstrahlt. Obwohl die Bilanz der beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder klar für die Eintracht sprach, konnten die Vorzeichen nicht unterschiedlicher sein. Die Adler hatten das Ziel, ihren zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, wohingegen die Löwen dringend Punkte sammeln wollten, damit der Abstand zum rettenden Ufer nicht noch größer wird.

Aufstellung

Während SCP-Trainer Michael Antwerpen nur zwei Wechsel bei seiner Anfangsformation vornahm, tauschte Schubert die Hälfte seiner Feldspieler aus. Philipp Hofmann, Jonas Thorsen, Onur Bulut und Felix Burmeister mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen und David Sauerland fehlte aufgrund seiner Roten Karte aus dem Heimspiel gegen Uerdingen. Für die fünf genannten Spieler standen Christoffer Nyman, Amet Canbaz, Leon Bürger, Frederik Tingager und der zuletzt angeschlagene Stephan Fürstner in der Startelf.

Highlights

19. Minute: Tor für Preußen Münster durch Martin Kobylanski zum 1:0. Tingager bekommt Klingenburg im Sechzehner nicht vom Ball getrennt, der immer wieder seinen Körper clever reinstellt. Überlegt legt er den Ball in den Rücken zu Kapitän Kobylanski, der sofort abzieht. Entgegen der Laufrichtung von Kruse landet der Ball im Netz.

26. Minute: Tor für Preußen Münster durch Martin Kobylanski zum 2:0! Die Löwen zeigen wieder große Unsicherheiten nach dem Rückstand und die Hausherren nutzen das eiskalt aus. Valsvik rutscht aus der Innenverteidigung raus, gewinnt den Zweikampf aber nicht. Stattdessen landet der Ball in der Mitte beim freistehenden Rühle. Der Stürmer hat vor Kruse das Auge für den mitgelaufenen Kobylanski, der den Ball aus wenigen Metern ins leere Tor nur noch reinschieben muss.

32. Minute: Fast das 3:0 für Münster. Fürstner verliert im Mittelfeld den Ball, und die Preußen schalten schnell um. Letztlich zieht Kobylanski aus der Distanz ab, sein Versuch geht nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Das war eng.

44. Minute: Aus dem Nichts die große Gelegenheit zum Anschluss. Bürger nutzt einen individuellen Patzer von Schweres und kommt am Sechzehner frei zum Schuss. Sein Abschluss prallt jedoch an den Pfosten und von dort ins Aus.

Halbzeitbilanz: Eintracht begann gut und stand hinten kompakt. Doch mit dem 0:1 änderte sich das Bild, die Löwen offenbarten große Probleme in der Hintermannschaft, welche die Münsteraner clever ausnutzten. Nach dem 0:2 jedoch konnte Blau-Gelb die Partie etwas beruhigen, doch für den Anschluss reichte es nicht mehr, denn Leon Bürgers Versuch landete nur am Pfosten.

58. Minute: Super Dribbling von Leon Bürger. Sein perfekter Pass in die Tiefe gelangt zu Putaro, dessen Hereingabe jedoch geklärt wird. Aber nur so kann es gehen, mit Mut und Tempo!

64. Minute: Tor für Preußen Münster durch Martin Kobylanski zum 3:0. Münster zieht kurz das Tempo an und erhöht auf 3:0. Auf der linken Seite wird Heinrich nicht energisch von Putaro gestört, sodass dieser in die Mitte ziehen kann. Sein Abschluss aus rund 20 Metern geht zentral auf Kruse, dessen Sicht aber auch etwas verdeckt war. Schlussendlich lässt er den Ball klatschen, Kobylanski bedankt sich und staubt zum 3:0 ab. Dreierpack für Münsters Kapitän.

Erwähnenswertes

Die Löwen sind seit nunmehr neun Partien sieglos. Daran änderten auch die Startelf-Debüts in dieser Saison von Christoffer Nyman, Ahmet Canbaz und Leon Bürger nichts.

Das Spiel im Stenogramm

SC Preußen Münster
Schulze Niehues - Schweers, Kittner, Borgmann, Menig, Rodrigues Pires, Klingenburg, Heinrich, Kobylanski (C) (76. Hoffmann), Müller (85. Braun), Rühle (69. Dadashov)

Eintracht
Kruse - Becker, Valsvik, Tingager (31. Amundsen), Kijewski, Fürstner (C), Nkansah, Bürger, Canbaz (58. Hofmann), Putaro, Nyman (71. Thorsen)

Tore
1:0 Kobylanski (19.)
2:0 Kobylanski (26.)
3:0 Kobylanski (64.)

Fotos: Sanders


Galerie "SC Preußen Münster - Eintracht" anschauen