Wir sind Eintracht.

Eintracht überzeugt beim 1:0-Sieg

Sonntag 18.02.2018

Eintracht überzeugt beim 1:0-Sieg

Reichel trifft gegen Union

Am 23. Spieltag siegten die Löwen mit einer kämpferischen Leistung gegen den 1. FC Union Berlin mit 1:0 (1:0). Nach einer Viertelstunde brachte Ken Reichel die Blau-Gelben mit einem Distanzschuss ins rechte untere Eck verdient in Führung. Trotz weiterer guter Möglichkeiten wollte das erlösende 2:0 nicht fallen, sodass es am Ende beim knappen Sieg blieb. Damit feierte die Lieberknecht-Elf den ersten Heimsieg seit Oktober letzten Jahres.

Ausgangslage

Die Gäste aus der Hauptstadt zeigten in den letzten vier Monaten einen durchwachsenen Saisonverlauf und konnten in neun Partien lediglich einen Dreier einfahren. Dieses gelang am vergangenen Wochenende daheim gegen den Tabellenführer aus Düsseldorf. Die jüngste Bilanz der Eintracht sah ähnlich aus, wobei die Löwen im gleichen Zeitraum drei Punkte mehr einfahren konnten. Am letzten Spieltag brachten die Blau-Gelben nach dem 0:0 in Sandhausen einen Zähler aus der Ferne mit nach Hause. Auch im direkten Vergleich waren die Vorzeichen ähnlich. Fünf Braunschweiger Siegen standen sechs der Unioner gegenüber, zweimal gab es eine Punkteteilung.

Aufstellung

Zwei Änderungen erfolgten auf Seiten der Hausherren. Für Christoffer Nyman und den angeschlagenen Steve Breitkreuz kamen Hendrick Zuck und Frederik Tingager zum Einsatz. Der Winterneuzugang startete bei seinem Startelf-Debüt erwartungsgemäß in der zentralen Defensive. Auch Andre Hofschneider nahm einen Doppelwechsel bei seinem Team vor, da bei den Gästen Felix Kroos und Marvin Friedrich nicht zur Verfügung standen. Toni Leistner und Stephan Fürstner ersetzten die beiden Eisernen.

Highlights

14. Minute: Ecke für die Eintracht. Zuck bleibt zunächst am kurzen Pfosten hängen, aber die Szene bleibt heiß und er kann eine zweite Flanke nachlegen. Die kommt gut ins Zentrum, wird aber von Union zu einer weiteren Ecke ins Toraus verlängert.

16. Minute: TOOOOR für die Eintracht durch Ken Reichel zum 1:0! Der Kapitän besorgt die Führung für die Löwen! Nachdem Union die zweite Ecke klären konnte, angelte sich Hochscheidt die Kugel vor dem Strafraum und legte quer zum Braunschweiger Kapitän. Der hat zwar etwas Mühe bei der Ballannahme, findet schließlich aber doch die Lücke und trifft flach rechts ins Tor.

28. Minute: Kumbela mit der nächsten Chance. Bulut behält an der Mittellinie den Überblick und passt auf den rechten Flügel zum Stürmer. Dessen Schuss von der rechten Strafraumecke wird noch gefährlich abgefälscht. Mesenhöler hat aber den Arm oben und lenkt den Ball über das Gebälk.

37. Minute: Fejzic muss sind langmachen. Nachdem der gerade eingewechselte Prömel mit einem steilen Pass Gogia schickt, zieht dieser direkt ab. Braunschweigs Keeper ist unten und pariert den Schuss.

57. Minute: Was macht denn Kumbela da? Zuck spielt den finalen Pass in die Spitze auf den Stürmer. Der hat alle Zeit der Welt, aber er kann sich nicht entscheiden, ob er mit Vollspann schießen oder einen Lupfer ansetzen soll. Am Ende landet das Leder sicher in den Armen von Mesenhöler.

58. Minute: Und gleich die nächste Chance. Hochscheidt geht zusammen mit Kumbela und Abdullahi in den Angriffsmodus und legt Abdullahi den Ball in den Lauf. Der nimmt den Außenrist und verfehlt die lange Ecke nur knapp.

80. Minute: Hochscheidt gewinnt im Mittelfeld den Ball und schickt erneut Abdullahi auf die Reise. Wieder wählt er als Abschluss abermals den Fernschuss. Der geht leider links am Kasten vorbei.

82. Minute: Abdullahi ist immer wieder die erste Anspielstation in der Offensive. Nun kann er seine Geschwindigkeit nutzen und über links in den Strafraum eindringen. Leistner bedrängt ihn, dennoch kann er den Ball bis kurz vor dem Tor behaupten, bekommt das Spielgerät dann aber nicht an Mesenhöler vorbei.

89. Minute: Glanzparade von Fejzic! Polter behauptet mit einer Drehung den Ball am Fünfer. Anschließend nimmt er Maß und zieht ab. Eintrachts Keeper ist mit den Fingern dran und lenkt den Ball um den Pfosten.

Erwähnenswertes

Mit dem 1:0 markierte Ken Reichel seinen ersten Saisontreffer und traf zum dritten Mal in Folge gegen Union. Nach mehrmonatiger Verletzungspause feierte Mirko Boland sein Comeback im blau-gelben Dress. Zudem kam Frederik Tingager durch den Ausfall von Steve Breitkreuz zu seinem Starelf-Debüt für die Eintracht.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic, Teigl, Tingager, Valsvik, Reichel (C), Hochscheidt (87. Boland), Moll, Zuck (78. Yildirim), Bulut, Kumbela (61. Nyman), Abdullahi

1. FC Union Berlin
Mesenhöler, Leistner, Torrejon, Parensen (63. Hartel), Trimmel, Pedersen, Fürstner (35. Prömel), Gogia, Hedlund, Skrzybski (C), Polter

Tore
1:0 Reichel (16.)

Zuschauer
21.150

Fotos: © Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - Union Berlin" anschauen