Wir sind Eintracht.

Keine Punkte gegen den FCI

Sonntag 06.05.2018

Keine Punkte gegen den FCI

Löwen unterliegen Ingolstadt 0:2

Durch die 0:2-Niederlage gegen den FC Ingolstadt 04 rutschen die Löwen nach dem 33. Spieltag auf den Relegationsplatz 16 ab. Nach einer torlosen ersten Hälfte, in der die Eintracht durch Domi Kumbela die beste Torchance zu verzeichnen hatte, schlugen die Gäste in der 56. Minute durch Leipertz zu. Zehn Minuten später legten die Schanzer nach und trafen durch Kutschke zum 0:2.

Ausgangslage

Nach der Niederlage in Nürnberg konnten die Löwen die Lage vor dem Spiel gegen Ingolstadt nicht entspannen. Ein Dreier gegen die Schanzer war nun die Zielsetzung für den heutigen Spieltag. Die Gäste, mit 42 Punkten ausgestattet und einer 1:5-Niederlage im Gepäck, konnten sich auch noch nicht aller Abstiegssorgen entledigen.

Aufstellung

Zwei Veränderungen nahm Torsten Lieberknecht in seiner Startaufstellung im Vergleich zum Montagsspiel in Nürnberg vor. Verletzungsbedingt konnte Patrick Schönfeld nicht zum Einsatz kommen, zudem nahm Philipp Hofmann zunächst auf der Reservebank Platz. Für die beiden begannen Maximilian Sauer und Georg Teigl.

Highlights

6. Minute: Reichel schlägt den langen Ball in die Spitze und es sieht zunächst so aus, als würden sich Matip und Nyland verschätzen. Kumbela geht dazwischen, aber der Ingolstädter Keeper bleibt der Sieger.

31. Minute: Die Löwen versuchen weiterhin in Führung zu gehen, aber es fehlt noch der letzte Punch vorm gegnerischen Strafraum. Jetzt versucht es Boland aus der zweiten Reihe und zielt aufs rechte untere Eck. Nyland ist unten und hat das Leder.

39. Minute: Jetzt versuchen es die Löwen ihrerseits mit einem Konter. Nach mehreren Kurzpässen spielt Boland den Ball flach hinter die Abwehrkette, wo Kumbela startet. Dem Stürmer verspringt das Leder und Nyland ist Herr der Lage.

47. Minute: Da fehlte nicht so viel für die Führung. Teigl setzt sich auf links durch und zieht aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss wird noch abgefälscht und zwingt Nyland zu einer Parade. Hochscheidt lauerte schon am langen Pfosten und hätte den Ball vermutlich über die Linie gedrückt.

56. Minute: Tor für Ingolstadt durch Robert Leipertz zum 0:1.
Nach einem langen Einwurf von Becker entscheidet Schiedsrichter Petersen zunächst auf Offensivfoul der Eintracht. Die Ingolstädter schlagen daraufhin den Ball lang nach vorne, woraufhin Fejzic aus dem Kasten kommt. Sein Klärungsversuch kann nicht komplett aus der Gefährenzone befördert, sodass Leipertz aus der Distanz einfach mal sein Glück versucht. Er zirktelt den Ball um Fejzic herum in die Maschen.


67. Minute: Tor durch Stefan Kutschke.
Kittel passt in den Lauf von Kutschke, der mit Tingager ins Laufduell geht. Der Ingolstädter zieht aus spitzem Winkel ab und markiert das 0:2.

81. Minute: Biada schlägt die Ecke von rechts an den kurzen Pfosten, wo sie zunächst von einem Ingolstädter ins Aus geköpft wird. An den fälligen Kopfball kommt abermals Valsvik und wie schon zuvor ist Nyland am Ende der Sieger.

86. Minute: Nette Freistoßvariante der Löwen. Moll tippt kurz an und Biada hält aus 30 Metern flach drauf. Der Schuss wird noch leicht abgefälscht und es gibt Ecke. Diese rutscht durch die Hände von Nyland, kann aber nicht verwertet werden.

Erwähnenswertes

Die 0:2-Niederlage bedeutet gleichzeitig das dritte Spiel in Folge ohne eigenen Treffer.
Philipp Hofmann sah in der Nachspielzeit die fünfte Gelbe Karte und ist somit für das Spiel in Kiel gesperrt.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Reichel, Valsvik, Tingager, Becker (77. Yildirim), Hochscheidt, Boland, Moll, Sauer (66. Hofmann), Teigl, Kumbela (77. Biada)

FC Ingolstadt 04
Nyland – Gaus, Wahl, Matip, Ananou, Cohen, Schröck (88. Neumann), Pledl, Leipertz (78. Christiansen), Kittel, Kutschke (87. Hartmann)

Tore
0:1 Leipertz (56.)
0:2 Kutschke (67.)

Zuschauer
21.400

Fotos: Agentur Hübner


Galerie "Eintracht - FC Ingolstadt" anschauen