Wir sind Eintracht.

Niederlage für U19

Samstag 10.03.2018

Niederlage für U19

U15 trennt sich 2:2-Unentschieden von Komet Arsten

Eintracht Braunschweig U19 - Hertha BSC U19  0:4 (0:2)

Die U19 von Trainer Sascha Eickel muss sich der Hertha aus Berlin mit 0:4 geschlagen geben.

Nach der Niederlage in Wolfsburg sah sich die U19 mit der nächsten Mammutaufgabe konfrontiert, denn mit Hertha BSC gastierte der aktuelle Tabellenzweite an der Oker. Die Löwen wurden auch direkt gefordert, denn die Gäste kombinierten sich immer wieder vors Tor. Innenverteidiger Ricardo Henning klärte einen Abschluss allerdings auf der Linie und sorgte dafür, dass die Null stand (3.). Auf der Gegenseite sorgten die Blau-Gelben immer wieder für Nadelstiche. Hendrik Mittelstädt trieb einen Konter über die linke Seite und legte in den Rückraum der Abwehr. Thilo Töpken setzte das Leder aber aus elf Metern über den Kasten (7.). Im Anschluss liefen die Hausherren gleich dreimal in die Abseitsfalle der Berliner, jedes Mal eine knappe Angelegenheit. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff nahm Julius Kade aus halblinker Position Maß und zirkelte den Ball gefühlvoll per Volley in den Winkel zur Berliner Führung (35.). Kurz darauf ließ Muhamed Kiprit sein Talent aufblitzen und schloss ab. Keeper Johannes Konert ließ des Ball unglücklich durch, so dass es mit einem 0:2-Rückstand in die Kabinen ging (41.).

Hertha macht den Deckel drauf

In der Pause musste Coach Eickel bereits wechseln. Für den am Handgelek verletzten Sechser Jonas Fiedler kam Fabian Vy Ngoc neu in die Partie, um auch für mehr Wirbel in der Offensive zu sorgen. Durch schnelle Konter kamen die Blau-Gelben auch immer wieder zu Chancen, allerdings waren es wieder einmal die Berliner, die jubeln durften. Kiprit spielte sich durch die Abwehrreihe und sorgte mit seinem zweiten Treffer für das vorentscheidende 0:3 (72.). Den Schlusspunkt setzte Miralem Ramic mit einem weiteren Traumtor aus der zweiten Reihe (90.). "Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit aus meiner Sicht offen gestaltet. Berlin hatte zwar mehr Ballbesitz, wir konnten aber einige Nadelstiche setzen. Was uns fehlt ist die letzte Konsequenz, um dann auch mal ein Tor zu erzielen", ärgerte sich Eickel über den Spielausgang am Ende. 

Eintracht
Konert - Siemer, Blyszko, Henning, Erdmann - Vedamanikam (67. Petereit), Fiedler (46. Vy Ngoc), Töpken (61. Heike), Funke, Abifade - Mittelstädt (79. Went)

Tore
0:1 Julius Kade (35.)
0:2 Muhamed Kiprit (41.)
0:3 Muhamed Kiprit (72.)
0:4 Miralem Ramic (90.)

Zuschauer
40

Fotos: eintracht.com


TuS Komet Arsten U15 - Eintracht Braunschweig U15  2:2 (0:1)

Die U15 von Trainer Michael Duda kommt beim TuS Komet Arsten nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Die Treffer für blau-gelb erzielten Ole Werner und Levin Rodehau. 

Die Blau-Gelben fanden sehr gut in die Partie beim Tabellenletzten der C-Junioren-Regionalliga Nord und gingen auch dementsprechend früh nach guten Spielzug durch Ole Werner mit 1:0 in Führung (12.). Auf einem schwer zu bespielenden Untergrund zeigten die Gäste ein kontrolliertes Kombinationsspiel und kamen immer wieder zu Möglichkeiten. In Sachen Kampf und Mentalität konnte die U15 jedoch nach der Führung nicht mehr mit dem Gegner mithalten und brachten ihn nach dem Seitenwechsel zurück ins Spiel. Nach dem Anschlusstreffer in der 40. Spielminute sorgte ein Foulelfmeter schließlich für die 2:1-Führung für Komet Arsten (49.). Die Löwen gaben aber keineswegs auf und erzielten kurz vor Ende der Begegnung noch den Ausgleich (66.).

"Nach unserer Führung haben wir uns aus unerklärlichen Gründen den Schneid abkaufen lassen und den aufopferungsvoll kämpfenden Gegner zurück in die Partie gebracht. Insgesamt waren das ein Spiel und ein Ergebnis, welche uns nicht zufrieden stellen. Es gilt nun in den kommenden Wochen, in den Rhythmus zu kommen und einzelne Dinge zu verbessern", erklärte Coach Duda nach dem Spiel.

Eintracht
Rohrig - Thom (43. Altin), Janz, Prabakaran, Eisenhauer, Cendon (57. Henze), Wagner, Wloch, Uslu (43. Rodehau), Werner (43. Kücük), Christel

Tore
0:1 Ole Werner (12.)
1:1 Ismael Mansaray (40.)
2:1 Mohammad Habibullah (Foulelfmeter, 49.)
2:2 Levin Rodehau (66.)

Zuschauer
50