Wir sind Eintracht.

Remis im zweiten Test

Samstag 30.06.2018

Remis im zweiten Test

"Schritt in die richtige Richtung"

Im zweiten Testspiel der Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 hieß es am Ende Unentschieden: Die Löwen spielten gegen die U21 des Hamburger Sportvereins 1:1. Vor rund 830 Zuschauern im Stadion Flutmulde in Gifhorn ging es für die Blau-Gelben mit einem Rückstand in die Pause, in der 76. Minute traf Yari Otto schließlich zum Endstand.

Die Anfangsphase des Duells ging klar an die Löwen: Das hohe Pressing der Eintracht zwang die U21 des HSV zu Ballverlusten und so erspielten sich die Gastgeber auch die ersten Torchancen. Nach Vorarbeit von Philipp Hofmann kam Ayodele Adetula in der 8. Spielminute zum Abschluss, der Ball ging allerdings knapp rechts am Tor vorbei. Wenig später brachte Hofmann das Leder schließlich im Kasten der Rothosen unter, Samuel Abifade stand bei seiner Vorarbeit jedoch knapp im Abseits, sodass es weiterhin beim 0:0 blieb (15.). In der Folge kam der HSV besser in die Partie, Fabian Gmeiner verfehlte das Tor von Keeper Marcel Engelhardt nur knapp (32.). Aber Marco Drawz machte es eine Minute später besser, als er mit einem Linksschuss ins rechte obere Eck zur Führung für die Hamburger traf. Die Löwen kamen in Person von Frederik Tingager (39.) und Adetula (40.) nochmals zu guten Chancen, ehe es abe mit dem Rückstand in die Pause ging.

Bulut bedient Yari Otto beim Ausgleich

Coach Henrik Pedersen wechselte wie schon im ersten Test gegen den Lehndorfer TSV seine gesamte Mannschaft durch. Die erste Chance in Hälfte zwei ging an die Gäste, die besten Möglichkeiten verzeichneten in der Folge aber die Blau-Gelben: In der 75. Minute legte Yari Otto links raus auf den durchgestarteten Eric Veiga, dessen Hereingabe ins Zentrum zu Onur Bulut konnte im letzten Moment noch geklärt werden. Der nächste Angriff sollte dann aber sitzen: Bulut erkämpfte sich an der Grundlinie stark den Ball und spielte den Pass zu Yari Otto, der frei vorm Tor zum Ausgleich traf. Die Chance zur Führung ließen die Blau-Gelben am Ende ungenutzt, als Michal Fasko eine Hereingabe von Yari Otto volley nahm und über die Querlatte schoss. Am Ende blieb es im Stadion Flutmulde beim Remis.

Stimmen Zum Spiel

Henrik Pedersen
"Es war ein gutes Fußballspiel und genau diese Herausforderung haben wir gesucht: Eine Mannschaft, die sehr stark am Ball ist und gute Lösungen mit dem Ball hat. Wir konnten unser Pressing und Gegenpressing gut testen. Wir haben gesehen, was passiert, wenn nicht alle mit anlaufen, dann bekommen wir Probleme. Wenn wir aber vorne schnell da sind, bekommen wir gute Chancen. Die Spieler müssen sich noch an die verschiedenen Phasen gewöhnen: Von der Hektik im Pressing hin zur Ruhe mit dem Ball. Dieses Spiel war unglaublich intensiv und auch wenn natürlich noch nicht alles richtig ist, sehe ich den Hunger in der Mannschaft, wenn sie gemeinsam anlaufen. Insgesamt war es ein super Test – ich habe Dinge gesehen, die schon gut funktionieren und auch Dinge, wo wir noch dazulernen müssen."

Stephan Fürstner
"Wir haben das Spiel genutzt, um die Dinge aus den Trainingseinheiten umzusetzen – von daher war es auf jeden Fall ein gelungener Test. Wir haben die gesamte Vorbereitung Zeit, um uns die Philosophie des Trainers einzuprägen. Dafür brauchen wir natürlich jeden einzelnen Tag. Heute war es wieder ein Schritt in die richtige Richtung und da werden wir auch dranbleiben."

Eintracht 1. HZ
Engelhardt – Amundsen, Tingager, N. Otto, Becker – Thorsen, Fürstner, Fejzullahu – Adetula, Hofmann, Abifade

Eintracht 2. HZ
Birjukov – Kijewski, Burmeister, Kolgeci, Sauerland – Nkansah, Fasko, Veiga – Funke, Y. Otto, Bulut

Tore
0:1 Drawz (33.)
1:1 Y. Otto (76.)

Zuschauer: 832

Fotos: eintracht.com


Galerie "Eintracht - Hamburger SV U21" anschauen