Wir sind Eintracht.

Rütten: "Wollen weiterhin so viel wie möglich gewinnen"

Samstag 23.02.2019

Rütten: "Wollen weiterhin so viel wie möglich gewinnen"

Nachspielzeit zum Heimsieg gegen Unterhaching

Ein bis zum Schluss intensives Spiel mit dem besseren Ende für Blau-Gelb: Am 25. Spieltag erkämpften sich die Löwen einen 1:0-Heimsieg gegen die SpVgg Unterhaching. Marcel Bär traf in der 44. Minute sehenswert zur Führung und gleichzeitig zum Endstand. Nach dem Abpfiff zeigten sich die Akteure erleichtert und vor allem glücklich über drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Bernd Nehrig

"Die Erleichterung ist bei uns nach dem Sieg enorm groß. Wir hatten uns vorgenommen, den Auswärtsdreier aus Köln zu vergolden und wollten auch zu Null spielen – das ist uns gelungen. Die Brust wird natürlich von Spiel zu Spiel breiter. Die Hachinger haben ein spezielles Spielsystem und deshalb wollten wir früh pressen und wenig Raum bieten. Meine Position heute war die beste Option und hat echt Spaß gemacht. Ein großes Lob auch an die anderen Jungs, die heute super gekämpft haben. Jeder weiß jetzt, wie schön es ist, zu gewinnen. Das wollen wir in Zukunft noch ein paar Mal erleben."

Nils Rütten

"Nach dem Abpfiff war die Stimmung unfassbar und das macht schon echt Spaß. Vor ein paar Monaten habe ich noch vor 500 Zuschauern gespielt und jetzt waren es fast 17.000. Es ist wichtig, dass wir hinten kompakt gestanden haben und zu Null gespielt haben. Dazu trug natürlich bei, dass wir uns als Team zu 100 Prozent reingehauen haben. Wir haben jetzt einen überragenden Start gehabt und wollen weiterhin so viel wie möglich gewinnen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen."

Marcel Bär

"Hoffi stochert den Ball gut durch und ich habe dann einfach drauf gehalten. Am Anfang haben wir uns ein bisschen schwer getan, aber am Ende war es verdient. Nach meiner Auswechslung war ich auch auf der Bank vom Sieg überzeugt, weil die anderen das super bis zum Ende weitergespielt haben. Ich hätte auch noch das zweite Tor machen können, aber da hat mir etwas das Glück gefehlt. Unterhaching hatte am Anfang mehr vom Spiel, allerdings hatten wir dann die zweite Luft. Wenn man sich jetzt die Tabelle ansieht, dann war der Sieg sehr wichtig."

André Schubert

"Das war eine richtig gute Hachinger Mannschaft und fußballerisch war es auch ein richtig gutes Spiel. Wir wollten den Gegner vom Tor weghalten, was wir über große Strecken gut gemacht haben. Sicherlich hatten wir in der ersten Halbzeit auch Glück. Aber wir hatten in Halbzeit zwei auch Chancen, um einen weiteren Treffer nachzulegen. Zum Schluss ist es dann emotional geworden, aber mein Team hat das gut zu Ende gespielt."

Claus Schromm

“Ich darf euch erst einmal zum Heimerfolg gratulieren. Das sieht ja ganz ordentlich aus, seitdem André da ist. Wenn man sieht, wer wir sind und woher wir kommen und wie wir uns hier präsentieren, in Braunschweig vor diesem Publikum, dann müssen wir mit der Art und Weise zufrieden sein. Dass wir in der Halbzeit dann mit 0:1 zurückliegen, das haben wir selber nicht ganz glauben können. Wir wollten in der zweiten Halbzeit den Weg weiter gehen und ich denke, das ist uns ganz gut geglückt. Ab der 70. kamen sehr viele Emotionen ins Spiel von den Zuschauern. Meine Mannschaft muss heute eins mitnehmen und zwar, dass wir das Spiel in den letzten 20 Minuten gewinnen und verlieren können. Wir dürfen uns von diesem Weg, von den Emotionen nicht ableiten lassen. Wir müssen das nächste Mal, auch in den letzten 20 Minuten, das Spiel bei uns behalten.“

Foto: Agentur Hübner