Wir sind Eintracht.

U17 unterliegt Hertha

Dienstag 15.05.2018

U17 unterliegt Hertha

B-Junioren ebenfalls abgestiegen

Eintracht Braunschweig U17 - Hertha BSC U17  1:4 (1:1)

Die U17 vom Trainer-Gespann um Oliver Heine und Markus Unger verliert das Heimspiel gegen den Nachwuchs von Hertha BSC mit 1:4 und ist damit ebenfalls abgestiegen. Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer erzielte Alexander Hildebrandt. 

Im Nachholspiel gegen die Hertha erwischten die Löwen um ein Haar einen Traumstart, denn Kapitän Mattes Petereit probierte direkt nach dem Anstoß den Berliner Torwart aus dem Mittelkreis heraus zu überspielen. Sein Versuch segelte aber knapp über den Querbalken (1.). Anschließend übernahmen die Hauptstädter aber die Kontrolle über die Begegnung und forderten die Hausherren immer wieder im Abwehrverbund. Nach 20 Minuten war es dann aber passiert. Keeper Lennart Schulze-Kökelsum parierte den ersten Versuch von Lazar Samardzic noch herausragend, beim Nachschuss war er aber machtlos. Die Blau-Gelben mussten sich kurz sammeln, spielten dann aber engagiert weiter auf den Ausgleich. Zunächst führte Innenverteidiger Julian Pohlai einen Freistoß gefährlich aus, doch auch dieser Versuch verfehlte sein Ziel knapp (28.). Kurz darauf brachte Erik Weinhauer das Leder scharf in die Mitte und Alexander Hildebrandt netzte mit der Innenseite zum 1:1-Halbzeitstand ein (32.). 

Hertha bestraft Fehler eiskalt

Die zweite Hälfte begann wie der erste Durchgang, denn wieder war es Petereit, der drei Minuten nach Wiederanpfiff mit der Picke versuchte, den Ball ins Tor zu spitzeln (43.). Gut zehn Minuten später lief der eingewechselte Fatih Salihoglu frei auf den Keeper zu, übersah allerdings den mitgelaufenen Davis Tetang und scheiterte am Schlussmann (54.). Erst nach einer Stunde sorgten auch die Gäste wieder für Gefahr. Beim Abschluss von Julian Albrecht stand noch das Aluminium im Weg (61.), sein Mitspieler Ruwen Werthmüller sorgte wenig später aber mit einem Kabinettstückchen für die erneute Berliner Führung. Er überlupfte Schulze-Kökelsum und schob ins leere Tor zum 1:2 ein (66.). Vier Minuten später besorgte Emincan Tekin per direkt verwandeltem Freistoß für eine Vorentscheidung zum 1:3 (70.). Den Schlusspunkt setzte Marlon Morgenstern mit dem 1:4 (73.). Damit hat die U17 keine Chance mehr, in den verbleibenden vier Partien die Nichtabstiegsplätze noch zu erreichen und steht somit vorzeitig als Absteiger aus der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost fest. 

"Jungs haben ein ordentliches Spiel gemacht"

"Wir hatten Zeit, uns auf diesen Abstieg einzustellen. Auch vor dem Spiel war klar, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, daher sind wir auch die vergangenen Wochen so angegangen, dass wir nichts zu verlieren haben. Unter den Umständen der vergangenen Woche haben die Jungs über 60 Minuten ein sehr ordentliches Spiel gemacht und Hertha vor Probleme gestellt. Letztendlich haben die Berliner ihre spielerische Klasse durchgebracht, wenngleich ich denke, dass es ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Für uns geht die Ausbildung der Jungs dennoch weiter. Wichtig ist jetzt, dass die Jungs den Kopf oben behalten und sich konzentrieren, sich bestmöglich weiter zu entwickeln", erklärte Heine im Anschluss.  

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Petry, Kroschel, Pohlai, J. Kleeberg - Hildebrandt, Engler (74. Cakir), Petereit, Tetang (63. Mende), Weinhauer (52. Salihoglu) - Struck (74. Elibol)

Tore
0:1  Lazar Samardzic (20.)
1:1 Alexander Hildebrandt (32.)
1:2 Ruwen Werthmüller (66.)
1:3 Emincan Tekin (70.)
1:4 Marlon Morgenstern (73.)

Zuschauer
60

Foto: eintracht.com