Wir sind Eintracht.

"Versuchen, den Gegner zu überraschen"

Freitag 29.11.2019

"Versuchen, den Gegner zu überraschen"

Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FSV Zwickau

Am Montag steht für die Löwen das nächste Heimspiel an, zu Gast im EINTRACHT-STADION ist der FSV Zwickau. Nachdem am vergangenen Wochenende das erste Spiel unter Marco Antwerpen gewonnen werden konnte, wollen die Blau-Gelben nachlegen und die nächsten Punkte einfahren. Chef-Trainer Antwerpen äußerte sich auf der Pressekonferenz über…

 

…die vergangene Woche:

„Der Mannschaft war anzumerken, dass durch den Sieg gegen Chemnitz eine große Last abgefallen ist. Dementsprechend war die Stimmung unter der Woche natürlich sehr gut, man geht dadurch viel optimistischer in die nächste Partie. Wir konnten aus dem Spiel zahlreiche Erkenntnisse gewinnen und haben gezielt an Dingen gefeilt. Am Montag wollen wir diese trainierten Inhalte natürlich auf dem Platz sehen. Passverhalten, Ballkontrolle, Zweikampfverhalten sind für uns die Basics, dazu kommen Mannschafts- und Gruppentaktische Übungen in Offensive und Defensive. Die lange Trainingswoche kam uns in diesem Fall sehr gelegen.“

…das Personal:

„Stephan Fürstner und Alfons Amade fallen weiterhin verletzt aus, außerdem ist neben Steffen Nkansah auch Benjamin Kessel gesperrt. Robin Ziegele ist an einer Grippe erkrankt und hat die gesamte Woche nicht trainiert, vielleicht am Samstag wieder ins Training einsteigen. Zudem ist Martin Kobylanski angeschlagen, wird aber heute wieder mit demTraining beginnen, bei ihm müssen wir noch schauen, ob ein Einsatz möglich ist.“

…eine mögliche Aufstellung:

„Die Ausfälle in der Verteidigung machen mir keine sehr großen Sorgen, Kevin Goden kann auf dieser Seite spielen, Robin Becker kann neben der Innenverteidigung auch außen spielen. Wir haben also Alternativen, um diese Positionen zu besetzen. Außerdem ist es natürlich nicht verkehrt, jemanden von Anfang an spielen zu lassen, wenn er zwei Tore in einem Spiel macht. Das erste Kriterium um auf dem Platz zu stehen ist bei uns immer die Spielleistung, Mike Feigenspan hat das vergangene Woche einfach super gemacht."

…den Gegner FSV Zwickau:

„Zwickau steht mit 22 Punkten grundsolide in der Tabelle, uns erwartet ein typisches Drittliga-Spiel mit vielen langen Bällen, die wir gut verteidigen müssen. Sie haben eine gewisse Wucht und defensive Stabilität mit guter Grundordnung. Sie versuchen, komplett über ihre Stärken zu gehen, haben mit König und Huth auch zwei Starke Stürmer vorne. Die wissen genau, wie sie arbeiten müssen. Wir sind gegen Zwickau gefordert und versuchen, den Gegner immer mit gewissen Dingen zu überraschen, das kann zum Beispiel über das Personal oder die Taktik sein.“